xxx

Bilingual Ozzie with roots in Germany, see if you can guess which Burger am I? That's right folks: A Hamburger.
Schreiber 0 Leser 0
xxx
RE: Coronas Kurven | 02.09.2020 | 13:50

Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können. ...(Krishnamurti). Das faellt mir zur sogenannten Normalitaet, oder dem Status Quo ein. Wir brauchen tatsaechlich ein neues Paradigma und eines der Schluesselwoerter wird Nachhaltigkeit sein, also weg vom Turbokapitalismus.

RE: Die Unterschätzte | 27.08.2020 | 09:42

Bonze bleibt Bonze, egal welche Farbe er hat. Ein Ausverkauf der Werte. Das Warum und Wie kann man diskutieren, geht aber genau in diese Bedeutungslosigkeit.

RE: Die Unterschätzte | 25.08.2020 | 12:48

Agenda 2010, Hartz IV, Cum Ex Scandal, wir reden hier immer noch ueber die gute alte SPD die schon lange die Sozialdemokratie hinter sich gelassen hat (seit 1918 um genau zu sein). Schroeder bei Gazprom, Gabriel bei der Deutschen Bank, Lauterbach im Vorstand der Roehn AG, der Sozialabbau wird mit Akribie betrieben. Saskia Esken who? Ach ja, SPD Vorstand....und die Personalfrage wird die inhaltliche Ausrichtung nicht loesen koennen.

RE: Zerstörung der Eineindeutigkeit | 09.05.2020 | 15:05

Es gab eine Zeit in der die Welt mit "Weapons of Mass Destruction" in die Irre gefuehrt wurde und Millionen Iraker dies mit dem Leben bezahlten.

Wer zu jener Zeit die Wahrheit der USA Administration bezweifelte, wurde als Verschwoerungstheoretiker abgetan.

Diese Art der Kriegsfuehrung hat lange Tradition.

Eine gute Verschwoerungstheorie ist mir lieber als die publizierte "oeffentliche" Meinung. Zumindestens der Zweifel, und eine Quentchen Wahrheit sind darin enthalten (manchmal sogar die ganze Wahrheit).

Achtermann hat Recht mit der Annahme der propagandistischen Abwehrstrategie der Machthabenen und ihrer Clqueure.

RE: Zerstörung der Eineindeutigkeit | 09.05.2020 | 14:22

Ich habe den Artikel sehr wohl gelesen, und die Quelle gefaellt mir nicht (Ted Buchanan). Meine Kritik an der Statistik ist sehr wohl fundiert, wenn auch zugegeben lax formuliert. Im Maerz gab die weltgroesste Vereinigung der Zunft, die American Statistical Association (ASA) eine Stellungnahme heraus, in der sie vor einem grassierenden Missbrauch der Statisitik in der Wissenschaft warnt. Dies wirke sich nicht nur auf die Forschung aus, sondern auch auf "die oeffentliche Meinung, Journalismus und Gesetzgebung". Say no more.

Sie zeigen mit dem Finger und stellen mich in eine Ecke (in der mir keiner zuhoert). Wie anmassend und laecherlich ist das? Sie sind der Denunziant, aber ich nehme es Ihnen nicht uebel und wuensche einen schoenen Tag.

RE: Zerstörung der Eineindeutigkeit | 08.05.2020 | 18:15

Der Artikel den Sie zitieren stammt aus dem American Conservative . Wie heisst es so schoen: traue keiner Statistik die du nicht selbst gefaelscht hast.

Der konstante Abbau des Gesundheitswesen , schlechte Entloehnung und die Privatisierung des Gesundheitswesens in D sind systemisch. Und haben in der Vergangenheit als auch in dieser Krise versagt. Das Klatschen der Abgeordneten ist eher ein kalter Zynismus. Wissen Sie uebrigens, wie viele Menschen bei uns jaehrlich an MRSA sterben: 20 000 Tote.

Im Vergleich zu dieser 'Pandemie' doch wohl eher erschreckend, oder?

Genau diese Grundrechte will ich gewahrt wissen. Spueren Sie denn nicht den Rechtsruck der gerade durch die Gesellschaft geht? Jeder, der nur annaehernd kritisch mit dem Gehabe der Regierung umgeht, wird denunziert und als Spinner dargesellt (siehe Bhakdi).

Wie sagte ein Australischer Politiker so passend: The Crisis we had to have.

RE: Zerstörung der Eineindeutigkeit | 07.05.2020 | 18:36

Das schwedische Model beweist die Richtigkeit von Bhakdis Aeusserungen. Die Geschwindigkeit mit der die Verfassung an die Wand gefahren wurde, war bedrueckend und verstoerend. Das "Mutti" zur Zuchtmeisterin der Nation wurde und Soeder im Auftrieb ist, zeigt mal wieder, wie gerne sich die Deutschen von 'Oben' regieren lassen. Schafe blicken auf.

Die Linke haette sich mit mehr Konsequenz zur Wehr setzen muessen.

RE: Die Aus-dem-Nichts-Sage (3) | 05.05.2020 | 12:31

Dieser "Nebel der himmlischen Harmonien" ist absurd. Auch der Versuch, etwas rational zu ergruenden. Die Geisteswisssenschaften kommen in dieser Frage nicht voran, siehe Cern/Genf. Die Quantenphysik wirft an jeder Wendung neue Fragen auf.

Dieses "sich stellen", ist genau das, was Zen ist. Holz hacken und Wasser Tragen, so nuechtern und trocken.

Die Kategorie "Bewusste Torheiten" enthaelt dieses Nicht Wissen, verloren sein. Und erfordert den Mut, sich dem Abgrund zu stellen.

RE: Die Aus-dem-Nichts-Sage (3) | 05.05.2020 | 10:24

Der Punkt, an dem es keine Frage und auch keine Antwort mehr gibt, ist im Zen als Erleuchtung bekannt. No Mind. Wer auf eine rationale wissenschaftliche Loesung hofft , lebt im absurden Theater. SIC

RE: Ganz schön langsam | 28.04.2020 | 10:29

Might as well watch paint dry!