Vom Beginn her lesen

Kräftefelder Konventionelle und neue Deutungen jüdisch-deutscher Geschichte
Exklusiv für Abonnent:innen

Was in den sechziger Jahren mit Einzeldarstellungen zum "erloschenen deutschen Judentum" eher zögerlich begann, ist in den letzten Jahren zu einer wahrhaften Flut von Veröffentlichungen zur Geschichte des deutschen Judentums angewachsen. Hierzu zählen Einzeldarstellungen wie Fritz Sterns Studie über Bismarcks Bankier Gerson Bleichröder, Peter Gays Studie zu Freud und seiner Zeit, die Sammlung von Steven Aschheim, Sander Gilman und Jack Zipes zum jüdischen Beitrag in der deutschen Kultur, Marion Kaplan und Monika Richarz´ Darstellungen insbesondere zur jüdischen Familie und zur Rolle jüdischer Frauen oder auch die Arbeiten von Michael Meyer und Michael Brenner, um nur wenige zu nennen. Mittlerweile haben wir eine Reihe von Gesamtdarstellungen, di