Zu Guttenberg plant neue Doktorarbeit

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg, er will ihn nicht mehr führen, seinen Doktortitel. Die Truppen und sein Ministerium will er aber weiter führen und seine Chefin, Dr. Angela Merkel, die will das auch. Und sie argumentiert dabei mit einem vollkommen neuen Rechtsverständnis. Sinngemäß sagte sie: ja er hat betrogen aber sie habe ihn ja nicht als Doktor berufen sondern als Verteidigungsminister. Diese Interpretation brachte Karl-Theodor sogleich auf die Idee, eine neue Doktorarbeit muss her. Darüber wie Rechtsbrüche in Bezug auf den Ministerposten zu bewerten sind. Titel: Verfassung und Verfassungsbruch. Konstitutionelle Entwicklungsstufen im Kabinett Merkel. Doktormutter wird Angela, Zweitgutachterin die Anne von Bayern.

Und weil ich als Langzeitstudent am OSI nicht länger hinter irgendeinem Erstsemester zurück stehen möchte, der später kam und früher ging, leiste ich hier dem hart ackernden Familienvater schon mal eine kleine Vorarbeit für seine neue Dissertation. Ich übertrage das Merkelsche Rechtsverständnis, ordne einige mehr oder minder schwere Vergehen Ministerinnen und Ministern zu und schlussfolgere, welche Konsequenzen zu ziehen sind.

Vergehen: beim Koksen erwischt

Kanzlerin muss zurück treten, schließlich darf sie sich die Richtlinienkompetenz nicht selbst wegziehen.

Innenminister Tendenz gehen, weil der reine Stoff aus der Asservatenkammer des Zolls eigentlich nur für die GSG-9 Beamten in Pakistan vorgesehen ist.

Verteidigungsminister Tendenz bleiben, wenn er sich zukünftig auf Heroin beschränkt. Es geht bei ihm schließlich um den An– und Aufbau Afghanistans.

Forschungsministerin wird belobigt und für diese uneigennützigen biochemischen Selbstversuche für den Leibnitzpreis nominiert.

Vergehen: Bankraub

Finanzminister muss zurücktreten, weil er offensichtlich schwerhörig ist. Er sollte die Staatskasse plündern, nicht die Sparkasse.

Bauminister Tendenz gehen, weil marode Immobilienfonds aus der badbank klauen zu wollen, da merkt selbst die Bild, das war ein Eigentor. Im Sportteil.

Justizministerin Tendenz bleiben, weil sie als Kämpferin gegen Vorratsdaten nur die CDs mit den Informationen über Privatkunden vor wikileaks schützen wollte.

Verbraucherschutzministerin wird belobigt und bekommt einen VWL Ehrendoktor der Uni Bayreuth, weil die Reduzierung der Geldmenge wirksam vor Inflation schützt.

Vergehen: Auto geklaut

Verkehrsminister muss zurücktreten, weil ein popliges Auto absolut unter seiner Amtswürde ist, ein Transrapid hätte es schon sein müssen.

Familienministerin Tendenz gehen, weil sie auf ihrer Spritztour mit 65 Sachen vor einem Kindergarten geblitzt wurde.

Umweltminister Tendenz bleiben, weil das geklaute Auto nachweislich kaum mehr als 9 Liter auf 100km verbraucht hat, plus er hat E10 getankt.

Gesundheitsminister wird belobigt, weil er grade so schön die solidarische Finanzierung der Krankenkassen gegen die Wand fährt.

Vergehen: Mord

Wirtschaftminister muss zurücktreten, weil er die Waffenindustrie in Verruf bringt, die solche ja nur zur Abschreckung produziert und nicht zum Gebrauch.

Arbeitsministerin Tendenz gehen, weil das Opfer nur ausgesehen hat wie ein Hartz IV Empfänger aber in echt ein produktives Mitglied der Gesellschaft war.

Kanzleramtsminister Tendenz bleiben, er ist vermindert schuldfähig, da Intrigen und Dolchstöße zu seinen ausdrücklichen Aufgaben gehören.

Integrationsbeauftragte wird belobigt, sie schwört und gibt ihr Ehrenwort, es war doch nur ein Ehrenmord. Integration ist schließlich keine Einbahnstraße.

Vergehen: Steuerhinterziehung

Entwicklungshilfeminister muss zurück treten, weil der Tankstop in der Schweiz auf dem Weg nach Albanien noch plausibel war, nach Haiti oder Burundi nicht mehr.

Kulturstaatsminister Tendenz gehen, weil es zwar sein Job ist, die politische Kultur zu persiflieren, sich als coverboy von MAD zu verteidigen aber doch zu weit geht.

Außenminister Tendenz bleiben, weil er dabei zumindest aufrichtig an der Seite der Demokraten auf den Cayman Inseln stand.

Finanzminister wird belobigt, weil er die schwarzen Aktenkoffer nicht mehr parteilich sonder nur noch zum Selbstzweck hin und her rollt.

Das ganze ließe sich beliebig weiter führen und auch gut auf den Otto von und zu Normalbürger übertragen. Beispielsweise darf der Bäcker jetzt den Juwelier bestehlen, wenn er weiter kleine Brötchen backt. Der Vegetarier darf die Frau seines Nachbarn begehren, weil es zumindest ehrliche Motive sein müssen, wenn Fleischeslust ausfällt. Und der Maler darf zu Hause die Kinder schlagen, wenn er dafür in der Öffentlichkeit nicht mehr schwarz malt. Wir sollten dem Fall von zu Guttenberg einfach das Positive abgewinnen. Mehr davon demnächst auf guttenhelp wiki.


10:58 23.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 3