Youser

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Es gibt ihn noch: den Plattenladen | 19.04.2010 | 00:36

Die Platte wird die CD überleben.

Bei mir ist es so. Ich habe die ganze Festplatte voll mit Musik. Ich höre dauernd Zeug über Bandseiten, Youtube, Myspace und und und. Ich habe nen MP3-Player und nutze den unterwegs ständig.

Aber wenn ich Musik auf einem Medium kaufe, dann nur Vinyl. Bei Vinyl bekomme ich einfach am meisten. Ich bekomme ein großes Cover, dass es sich anzuschauen lohnt, oftmals noch schönes Beiwerk in Form eines Booklets oder Posters und ich bekomme vor allem eins. Einen Tonträger. Das ist für mich ein ganz ganz wesentlicher unterschied zur CD. Die CD ist ein schnöder Datenträger. Ein Original hat nichts was eine gebrannte CD nicht auch hat. Sie enthält keine Tonspur. Sie enthält nur die digitalen Daten die ich auch genauso gut gleich über das Internet beziehen kann. Dazu kommt noch, dass der Datenträger vergänglich ist. Und das Abspielen? Ich lege ne CD in den Player und das wars. Ich sehe nix mehr, ich muss nichts mehr machen. Es ist genauso gut, als würde ich einen Musikordner am PC oder im MP3-Player auswählen. Es wird halt eingelesen und ab gehts. Bei der Platte muss ich mit dem Vinyl umgehen. Ich muss die richtige Seite auf den TT legen, den Tonarm drauf, noch n bisschen am Vorverstärker drehen, loslaufen lassen, zwischendurch den Tonarm umsetzen.
Wenn ich ein Album höre, dann bin ich bei Vinyl viel eher geneigt es von vorn bis hinten durchlaufen zu lassen, während ich bei CDs (oder auch MP3) viel eher geneigt bin zu skippen. Der laufende Plattenspieler, die drehende Platte, der schwankende Tonarm, das alles gehört dazu.

Deswegen kaufe ich Platten wenn ich Musik auf einem Medium haben möchte. Und deswegen wird die CD, die nur ein sinnloser Datenträger ist, auch verschwinden.