Zé do Rock

ich bin brasilianer, trampte um die welt, hatte vil ärger mit räubern, polizei und fraun, schrib bücher, drete filme, nu ge ich wider auf tur.
Schreiber 0 Leser 2
Zé do Rock
RE: Die leiden der braziliano mittelclasse | 11.07.2014 | 00:43

oi endgegner,

ich dachte, wenn die deutschen schon brasilianische namen spanisch aussprechen, könnten die brasilianer die deutschen namen english aussprechen. wenn ich aber frankfurt brasilianisch schreiben würde, dann (das S stet für 'sch') /frânk(i)furt(Si)/. das ti als tschi hört ma fast überall in brasilien, aber nich im nördlichen nordosten (ich glaub ab irgendwo in bahia). und das auslaut-i (wie auch das auslaut-o, das ein /u/ is) is was ma "taub" nennt, er wird nur im gedanken ausgesprochen und der konsonant davor hat die färbung vom vokal. manchmal, je nach situazion, wird er deutlich ausgesprochen und manchmal gar nich.

klar, sich eine meinung über die meinung der brasilianer zu bilden is nich leicht. tendenziell aber sind viele mittelklässler gegen die regierung und weiter unten sind für sie.

fica fix, boy

RE: Die leiden der braziliano mittelclasse | 06.07.2014 | 02:17

hei ebertus,

du schaffst es, fast mehr als ich zu schreiben...

offenbarung, naja, nicht schlecht...

antonio negri kenn ich nich, werd aber gleich mal schauen, obwohl ich ins bett muss, zwei uhr morgens und ich muss morgen um 11 bei einem brunch sein.

wie man die rechtschreibkorektur beim tablet ausschaltet, weiss ich nich. ich muss jedesmal viel kämpfen, um die autokorekturen auszuschalten, aber von tablet hab ich keine ahnung.

zur frage der telekom: da musst du sie fragen, wie sie das geschafft ham, ich hab da keine anung...

medien hierzulande kwalitätshaltiger, ha ha ha

seriöse untersuchungen, weiss ich nich. hab mal gelesen, das 12 milionen afrikaner in den gefengnissen, sklawenshiffen usw draufgegangen sind, sind aba sicha shetzungen - ich glaube damals hat kein statistiker mitgezählt.

früha gab es die erzwungene sklaverei, danah nur noh die freie sklaverei.

ja ja, ich muss mal wida die seite aktualisieren... ich wiss nicht wo du wohnst, kannst aber auch gern ein e-mail an ze@zedorock.net shiken, dann komme du in den verteiler un werd imma wider informiert. i muss aba dann au wissen wo du wonst, un welche sprachen du sprechst.

immahin wiss i nu, dass wenistens eini den text lesen hat...

nem es isi

ze

RE: Kausachenland | 02.09.2013 | 00:55

ja, der brasilianische text is etwas leichter, weil portugisisch nich so vil kyrillisch hat...

schachnerin, hab mein manuskript abgegeben, jetz werd ich etwas mer zeit ham...

RE: Club Merde | 16.07.2013 | 12:02

costa esmeralda,

normal hätt ich über brasil berichtet, das va mein letztes land. aber a teil vom texto va bloqueado, weil ich ihn beim bachmannpreis-wettbewerb in klagenfurt lesen solte und die texte dürfen nich veröffentlicht sein. so hab ich ältere reiseberichte genommen - die reise (u.a. durch guiné-bissau) hab ich um die milenio-wende gemacht, und da gab es so vas vie a droga-problem nich. meiner meinung nach verdanken wir das droga-problem vor allem der indústrie farmaceutica, die die billige concorrencia von drogas naturais fürchtet, und solange se ilegal bleiben, sind se vom bösen und vor allem teuer. und beim heutigen turbo-capitalismus tun die regirugen em principio das vas das capital vil.

den bachmannpreis hab ich nich gewonnen, weil ich mit fiel körpereinsatz gelesen hab und die jury der meinung va, das is keine literatur sondam a cabaré-número, se geben den preis lieber russas autoras mit jüdischer groszmutter. ich va immerhin favorito für den publico-preis, den hab ich ao nich gewonnen. die frankfurter rundschau sagte dazu, die wege des internet sind unerforschlich, wenigstens für diejenigen, die sich nich brennend für se interessam.

jetz kommt meine reise von kasachstan nach munique, dann brasil.

saudassoes pro panamá

ze

RE: Richtig urlaub | 25.02.2013 | 14:18

uneglaubewuedige, ach was...

RE: Ein leben one Fürer | 12.02.2013 | 12:49

vaustein,

danke fürs kompliment, hört man immer gern...

ze

RE: Ein leben one Fürer | 12.02.2013 | 12:38

costa esmeralda,

dessa vez deu certo... lembransas da venezuela...

ze

RE: Leberhosen und lederkäs | 01.01.2013 | 23:49

tja, ma sogt in deitschland gern dass da erbauer vo brasilia, oscar niemeyer, a deitsch-brasilianer is, dabei war er a enkel von uruguayern de vo schweizer juden abgstammt hom. und immer wiada schreibt ma dass i a deitsch-brasilianer bi, und was is deitsch in mir, abstammungsmaszig? mei oma väterlicherseits war enkelin vo deitschen - aus lodz.

wia da einstein schon gsogt hod: wenn mei relativitätsteorie richtig is, wern de deitschen song dass i a deitscher bi und de franzosen dass i a wäitbirger bi. wenns foisch is, dann wern de franzosen song dass i a deitscher bi und de deitschen dass i a jud bi.

RE: Geistigbehindertenland | 28.12.2012 | 17:49

PS: es gibt auch ein trailer auf youtube (einfach 'schroeder liegt in brasilien' eingeben) und eine webseite: www.schroeder-brasil.com. der film is übrigens in 27 städten in deutschland gelaufen (fast nur programmkinos, klar) und in festivals in 6 ländern.

RE: Geistigbehindertenland | 28.12.2012 | 17:46

georg,

der erste film hisz 'no elephants' (weil keine elefanten im film zu sen sind), der zweite heisst 'schroeder liegt in brasilien' und zeigt, das die deutshis arm aber gut drauf sind, wärend die brasilis vil geld ham aber dauernd jammern. den ersten kann ma nich kaufen, gibts nur auf u-matic und vhs, den zweiten gibts ofiziell noch nich zu kaufen, da ich immer noch versuch, den film ans fernseen zu verkaufen. aber ich mach immer wider eine ausname, da müsstest du an meine e-mail-adresse, ze@zedorock.net schreiben.