Flugzeugentfürung ist eine straftat

Krabbenland Afrika
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In Douala far ich dismal zum Foyer du Marin. Es schaut wie ein ferienressort aus, mit palmengarten, pool, es is zentral, und das ganze für eine banane und ein ei. Von der Deutschen Seemannsmission. Am deutschen wesen wird die welt genesen. Die geschäftsfüra is, wie nich anders zu erwarten war, eine kosova.

Direkte flüge nach Windhoek in Namibia gibt es nich, der geografisch direkteste wär mit umsteigen in Angola, der is aber der teuerste. Das wär grade aus nach süden. Der zweitteuerste überqueert den kontinent nach südosten, und von Johannesburg get es dann nach nordwesten, das heisst nach Windhoek. Alles sauteuer, und so änder ich meine pläne: statt nach Namibia, dann nach Botswana und von dort zurück nach Deutshland, flig ich nach Johannesburg über Ethiopia, und von da aus über land nach Botswana, dann Namibia, und flige von dort aus nach Deutshland. Ob man von Botswana oder Namibia zurück fliegt, is gehupft wie gesprungen, vom preis her.

Einmal hab ich an einem fotokopirer in Deutshland gelesen, dass es verboten is, geldscheine zu kopiren und sie in umlauf zu bringen. Ich fand damals, so eine binsenwarheit schaffen nur die deutshis zu schreiben. Aber dann hab ich schilder vor den aufzügen in Sao Paulo gelesen, die kaum weniger absurd sind: “Bevor Sie in den Aufzug steigen, stellen Sie fest, ob er da ist”. Und nu eine perle aus dem flughafen in Douala: “Mit Flugzeugentführungen zu drohen verstöszt gegen das Gesetz und wird strafrechtlich verfolgt”. Man lernt nie aus, gell.

Also um nach süden zu kommen, flig ich mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba im nordosten. Ethiopian Airlines klingt in manchen oren villeicht noch wie ein himmelfartskommando, aber es is eine der renommiertesten fluggesellschaften Afrikas, dazu noch mitglid der Star Alliance. Vile afrikanische airlines lassen ire flugzeuge bei ir warten. Als ich in den fliger einsteige, wird mir mitgeteilt dass bevor man nach nordosten fliegt, get es erstmal genau in die entgegengesetzte richtung, und zwar nach – genau: Malabo. Schon wider Malabo! Also die stadt unten kenn ich gar nich, ausser dem flughafen, aber von oben kenn ich schon fast jedes haus!

Ich muss mal wider bei einem zwischenstopp übernachten, dismal gott sei dank nich am flughafen sondern in einem relativ guten hotel, alles von Ethiopian bezalt. Deshalb fligen vile afrikaner von A nach B und von C nach D über Addis Abeba, z.b. is einer der mitreisis ein ivoirianer, der von Abidjan nach Abuja in Nigeria fliegt. Dabei sind Côte d’Ivoire und Nigeria fast nachbarn. Das is so als würde man von München nach Berlin über Casablanca fligen. Aber finanziell lont es sich eben. Ethiopian bringt auch vile passagire von Asia nach Addis Abeba und verteilt sie dann über den kontinent.

Addis Abeba is grade regnerisch und eer kül, vileicht hat es 15 grad. Zum ersten mal seit langem muss ich wider meine jeansjacke anzin. Die gegenden, durch die man färt, um ins hotel zu gelangen, machen keinen schlechten eindruck, aber klar, solche routen gen selten durch slums. Ethiopia bleibt untere dritte welt, aber schon damals machte die hauptstadt Addis Abeba nich einen armen eindruck, jedenfalls weniger als in Schwarzafrica. Ethiopia würd ich Braunafrica nennen.

01:15 07.11.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Zé do Rock

ich bin brasilianer, trampte um die welt, hatte vil ärger mit räubern, polizei und fraun, schrib bücher, drete filme, nu ge ich wider auf tur.
Schreiber 0 Leser 4
Zé do Rock

Kommentare