Kein mann in der küche!

Afrika Um die welt in mer als 80 tagen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich lass ein visa für Liberia machen. Ziemlich deuer, dafür muss ich nur a foto bringen and einen dag warten. In Europa sin solche visas deuer, dafür auch complicated and dauern lang.

I möchte ein par dage am strand verbringen, weiss aber noch nich woe, also far i mal one bagage and such me eine bleibe. Die beaches sin 30 bis 50 km entfernt, i far mit einem motorrad-taxi. Dare typ gibt me einen helm, dare passt leider auf meinen überdimensionalen kopf hinten and vorne nich, also soll ich ihn wenigstens in dare hand dragen. I habe denn nur eine hand um mich festzuhalten, and die strasz is gud für jede camel-rallye. Hier machen jeeps sinn, sowohl auf dem land wee in dare city. Einmal fart er frontal auf einen LKW zu, dare auch frontal auf uns zufährt. Da heisst es augen zu and warten bis es vorbei is – so oder so. And i bleibe bei meiner meinung, dass die africaner gude fahrer sin, auch wenn in disem chaos es sehr schwierig is zu fahren. I comm an, i see me an: meine körpermasse besteht zu 50% aus fleish and blud, die andren 50% sin staub. I geh den half dag den strand alang, schöne strände haben sea here.

Zurück far i auf einem motorrad zu dritt – auf dare strasz! Nun gud, wenigstens cann keiner sagen, dass i keinen engen contact zur bevölkerung had. Dabei erzählt man me, dass die strasze früher feel schlechter war. In einem jear oder so shall see fertig sign.

I far in die city um moneten zu wexeln. Am besten bei Kalil, den i schon kenn and dare einen ehrlichen eindruck macht. Als i die moneten in eine aussentasche des city-rucksack verstau, warnt Kalil, dare schwarz wee die night is, i shall das nich da lassen, die tasche wird light rausgeschnitten: “Dont trust the blacks!”

I geh am nexten dag zur Aberdeen Junction while es da ein funktionierendes internet-café giben shall. Auf dem weg dorthin werd i von einer horde kriegsversehrte abgefangen, muss allen die hand giben, sogar denen, die keine haben. I würde gerne mit ihnen reden, aber i versteh sea so schlecht, i bräuchte einen english-english-übersetzer. Nach dem internet-café steig ich in ein taxi ein, bald steigt noch ein weisser ins taxi. I frag ihn auf english, ob air im land werkt, and ja, das tut air, air werkt im rettungsdienst, mit helicopter. Air commt aus Hannover, and fragt mich, wo i herkomm. From Brazil, but i live in Munich. Munich? But thats Germany!”. Yeah, i know. But then you must speek at leest some german! Yeah, i do... Also sprichst du deutsch, wenigstens ein bisschen? Ja, das du i... Jedenfalls gehen wir noch auf ein beer in einer bar, es werden dann mehrere, and am ende lädt air mich ein, bei ihm fish mit echten deutschen kartoffeln zu essen. Air is mit einer leonesin verheiratet oder liiert and wohnt im zweiten stock eines einfamilienhauses. Natüralich cocht sie, er möchte manchmal auch cochen aber die frau lesst das nich zu. Als das essen commt, sin wir nur noch zu zweit im wohnzimmer. Die frau isst irgendwo anders and dare bruder dare frau ganz draussen. Thomas dare hannoveraner erklärt, es is nich sign schuld, air hat schon versucht, ihnen den ganzen blödsinn auszureden, aber es nützt nix: here sin wir immer noch die master. Air erklärt mir auch das weather in disem land: in ein oder zwei monden gate die rainy season los. And schon beim firsten sintflutigen rain gate man zum strand and findet ein flip-flop, beim nexten groszen rain gate man wieder zum strand and findet noch einen, dann hat man schon ein pair – vielleicht haben see sogar die gleiche couleur? Wir essen völlig im dunkeln, while kein strom da is. Wasser haben see seit 3 dagen nich mehr. Air beklagt sich feel über die land, dazwischen aber sagt air immer wieder, das is die paradies... verstehe where wolle. Zur weltsituation hat air keine besonders optimistische meinung: die africaner hoffen, dass die EU sea rettet, die greechen hoffen, dass die nordeuropear see retten, die nordeuropear hoffen, dass die americaner sea retten, die americaner hoffen, dass die araber see retten - woe feared das alles hin?

Auf dem weg nach hause is es dunkel geworden and i fürchte mich ein bisschen. Aber kaum bin i von dare kleinen strass in eine grosse abgebogen, and schon laufen me die massen entgegen. Wenn sea schon werkdags am abend so gern unterwegs sin, wee is es dann first am wochenende? Es is so als had die land gerade die WM gewonnen.

Dare Freetown Supermarket, gleich um die ecke, is auch noch offen and eine föllig andere welt, mit climaanlage, Tsing-Tao beer aus China, ginger beer aus Scotland, sangria aus Espania. Eine packung nüsse aus Lebanon, eine etwas gröszere studentenfutterpackung, costet 12 euro. Dafür is wäsche waschen deutlich billiger – keine 2 euro für alle wäsche die i hab, egal wee feel das is. Cigaretten gibt es für ein euro, aber auch für 20 cent. Dabei is die billigste cigarette made in Germany, es müssen noch importgebühren etc bezahlt werden, and trotzdem lohnt es sich offensichtlich, see zu verkaufen. Da cann man sich vorstellen, was dare deutsche stat da an steuern verdient.



16:22 31.08.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Zé do Rock

ich bin brasilianer, trampte um die welt, hatte vil ärger mit räubern, polizei und fraun, schrib bücher, drete filme, nu ge ich wider auf tur.
Schreiber 0 Leser 2
Zé do Rock

Kommentare 3