Pará, wo die nuss herkommt

Ungute japano Ein par worte über die zentgefärlichste stadt der welt
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die delfinis springen frölich im wasser des Amazonas. Am ufer ham nu auch die kleinsten dörfer electricität. Sie kommt aus die generators. Licht wär den indianis und caboclos (mischis aus indianis und weissis) nich so wichtig, aber one TV get rein gar nix.

Ich interviu noch endlich mal jemand ausch der region. Raiol kommt ausch Soure, auf der Marajo-Insel, der gröszten flussinsel der welt, und wont in Belém, /be'leN/. Ich dachte, nur die cariocas, die wonis von Rio, sprechen das S, das nich von vocal gefolgt wird, als SCH ausch, die paraenses tun dasch aber auch. Als wär esch nich genug, dasch ich jetz in Stuttgart wohn, jetz musch ich mir auch dasch noch anhören. Er meint, dasch portugaliano von Pará wird alsch dasch beschte und richtigschte in Brasil angesehen. Dasch kann ich mir schwer vorstellen, dasch wär so, alsch würden dieschwabis behaupten, ir deutsh isch dasch beschte der republic. Seit wann gilt zanlückendiccion alsch perfecte prononcirung?

Raiol is sportlich, trinkt nich, raucht nich, isch trotzdeem kein evangelicalo. Er isch informaticprofessor, war nie in lebensgefar, die schlimmschte krankheit, die er erwischte, war pocken, und er findet die regirung nich gut, es get alles den bach hinunter, die ganze korruption! Ich wend ein, aber die economie wäxt doch? Ja, ja! Brasil isch nu die sexte wirtschaftsmacht der welt, eine gigantische industrie, es wird hir vil investiert und wir investiren selber auch in vile länder! Is interessant wie die anti-petistas (die leute die Lula und seine Arbeiterpartei PT nich mögen) erkennen, dasch es dem land gut get, und die regirung trotzdem kritisiren. Wenn es dem land schlecht get, dann is die regirung schuld, wenn es dem land gut get, dann is es so Trotz der regirung. Da macht es wirklich kein spass, regirung zu sein.

Da ich nich weiss, wo ich in Belém bleibe, folg ich dem japano den ich auf dem bot getroffen hab, das heisst, er folgt mir: er hat die adresse vom hostel, ich weiss wie ma hinkommt, oder besser, ich weiss es auch nich, kann aber fragen. Er heisst Hiroshi - ein ganz gewönliche japano: ich frag ihn was er so zum leben macht, er sagt, "I cutchicken, in restaurant." Seine reise war auch ganz normal, er isch von Atalaya in Peru mit eim selbstgebauten flosz runter gekommen. Nach 5 tagen knallte das flosz auf ein baum, er gerit in senot, oder besser, in flussnot, schrie eine stunde lang um hilfe und wurde am ende gerettet.

Er hat dann noch ein flosz gebaut und is weiter bis nach Iquitos gezogen, er war dann noch 20 tag unterweegs. Vor ein par jaren ging er zu fusz von Shanghai nach Lisboa in Portugal, er brauchte dafür 3 jare. Nach eim langen tag hatte er kein toyota-farzeug, kein sony-recorder gebaut, sondern lediglich sein cörper durch die sibirische taiga 40 oder 50 kilometer weiter geschleppt. Eigentlich kein gute japano.

Mit Belém bezeichnet ma nich nur die elftgröszte stadt von Brasil, sondern auch die stadt in Israel, Bethlehem. Der fussballo Claudiomiro vom FC Internacional aus Porto Alegre, der zum ersten mal in Belém spilen sollte, gab in eim interviu zu protocol, dasch er sich freut, in der stadt spilen zu dürfen, in der Jesus geboren wurde. Sag ich ja, nich nur Gott sondern auch Jesus is brasilo.

09:35 06.06.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Zé do Rock

ich bin brasilianer, trampte um die welt, hatte vil ärger mit räubern, polizei und fraun, schrib bücher, drete filme, nu ge ich wider auf tur.
Schreiber 0 Leser 4
Zé do Rock

Kommentare