Wenn der Kommunismus klingelt...

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gestern habe ich wie so viele eine unglaublich flache, ärgerliche und mittelmäßige Sendung im Zweiten Deutschen Fernsehen gesehen. Es ging - man glaubt's nicht - um den Kommunismus.

LINKE Gesine Lötzsch, zur Verteidigung seltsam unfähig, wurde in Kreuzfeuer genommen für die Schrecken des Realsozialismus, weil sie das Ziel des Kommunismus angesprochen hatte. Der grüne Bürgerrechtler Werner Schulz fuhr Stalin, Mao und Pol Pot als "logische Konsequenz" der Ideologie auf, die Frau Lötzsch dort einführen wolle. CSU-Mann Dobrindt erinnerte daran, dass man schon einmal eine kommunistische Partei verboten habe, und der Kommunismus verfassungsfeindlich sei und man natürlich die Linkspartei beobachten müsse. Jeder Verfassungsrichter dürfte da hinten vom Stuhl gekippt sein.

Und dann werden die Herren Wirtschaftsbosse wieder ihren großen Fetisch China preisen, das auf anderen Pfaden zum Kommunismus wandert. Bei nächsten Mal spricht dann Lötzsch von der "anderen Welt", die möglich sei, und lässt die Reizwörter für die dümmsten Angreifer zuhause.

12:53 14.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

zelotti

Mensch denkt. Gott lenkt. Ich versuche beides. Geht aber nicht gleichzeitig.
Schreiber 0 Leser 2
Avatar

Kommentare 48

Avatar
uwejuergenness | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
forenboy | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar