Zucchi

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Ein Krieg gegen den Iran muss unbedingt verhindert werden | 24.01.2012 | 11:48

Leider hat der Schreiber des Artikels vollkommen Recht. Die Amerikaner haben mehr als einmal in den letzten 50 Jahren gezeigt, dass sie alles andere als friedensgeneigt sind.
Man kann nur hoffen, dass Russland und China genug Gegengewicht bieten, dass die USA es nicht wagen, den Iran anzugreifen und gleichzeitig kann man nur hoffen, dass der Iran sich nicht provozieren läßt.
Deutschland ist derzeit nicht nur innenpolitisch, sondern auch außenpolitisch, dank seinem unfähigen Außenminister in einer derart erbärmlichen Situation, dass ich mich gewundert hätte, wenn man den Bestrebungen der USA nicht nachgegeben hätte.
EU weit müssen wir endlich lernen, erstens zusammenzuhalten (was Deutschland derzeit nur dann tut, wenn nach seiner Pfeife getanzt wird, auch wenn der Tanz noch so dumm ist) und zweitens müssen wir lernen, dass die arabische Welt weitaus entwickelter ist, als wir uns vorstellen können.
Die Iraner wissen selbst, dass Ahmadinedschad nicht der Weisheit letzter Schluss ist und wenn wir sie in Ruhe lassen und nicht mit Embargos belegen, welche vor allem Leid in Familien und bei Kindern bringen, werden die Iraner "ihren" Präsidenten früher oder später durch eine fähige Person ersetzen.
Provozieren wir aber weiter wie die USA, werden sie sich hinter ihn stellen.
Ich protestiere daher hiermit gegen das Embargo, denn ich will nicht, dass Kinder die Scheisse, die einige Waffenlobbyisten der USA, die nicht den Hals vollkriegen, anrichten, ausbaden müssen.