zyxw

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Cool down | 15.03.2018 | 08:30

Habe selten so eine tolle Analyse gelesen. Vielen Dank.

RE: Biermann raus | 26.05.2017 | 18:09

Wenn Sie Wolf Biermann nicht kennen, dann sollten Sie das Kommentieren anderen überlassen. Am Besten Leuten, die in der DDR aufgewachsen sind, und, wie ich, Wolf Biermann dankbar für seine Rolle bei der Abschaffung dieses Unrechtsstaates sind.

Und, ja, ich kenne Leute, vermutlich gehören Sie dazu, die dieses Wort auch heute noch nicht in den Mund nehmen, aber ich war dabei und kann es bezeugen!

RE: Der unsichtbare dritte Halunke | 14.08.2015 | 22:56

Und bei Büchern ist das ja nicht viel anders, da treibt die Intelligenz der deutschen Herausgeber auch tolle Blüten:

Stieg Larsson: Män som hatar kvinnor (wörtlich "Männer, die Frauen hassen" und das ist ja inhaltlich auch ziemlich passend) wird dann zum deutschen Titel "Verblendung".

Braucht man für solche "Übersetzungen" ein Studium oder kann das auch ein Kleinkind?

RE: Geteilter Himmel | 21.04.2015 | 23:09

"Vor zehn Jahren schlägt ... die große Stunde."

Was ist das bloß für ein Deutsch, das Ihr "Journalisten" heutzutage lernt.

RE: 1954: Der Sündenfall | 02.11.2014 | 12:39

"Vor 60 Jahren beginnt ..." Als ich in die Schule ging hieß es noch "Vor 60 Jahren begann ..." Aber das ist vermutlich schon zu lange her.

RE: Alles ist möglich | 04.12.2013 | 09:15

"Vor 75 Jahren wird ..." Was ist das bloß für ein Deutsch, haben Sie schon mal etwas von Vergangenheitsformen gehört? Wir haben die noch in der Schule gelernt.

RE: Hier sehe ich etwas, das mich vorantreibt | 23.11.2013 | 06:54

... und, "by the way", Ihr Denglisch nervt die Leser.

RE: Bombe | 03.11.2013 | 22:59

"dümmliches Fremdsprachengehuber"

Wirklich kaum zu glauben, daß sich der dümmste Denglischhuber über so etwas aufregen kann.

"Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?“ (Matthäus 7,3)

RE: Dann sind wir safe | 22.04.2013 | 08:43

Danke, René Artois, für Ihren Kommentar. Ich frage mich nämlich bei dieser Tatort-Kolumne immer, ob sich nur bei mir die Denglish-Fußnägel rollen. Mein Tipp: Nach dem zweiten verqueren "Wortspiel" dieser Art einfach mit dem Lesen aufhören.

RE: Er musste kurzfristig nach Frankfurt | 14.01.2013 | 13:09

Wie gekonnt Sie diese ganze englischen Phrasendrescherei in Ihren Artikel einbauen, alle Achtung! Und erst noch die Werbung für Ihr Buch : "Endlich out now" . Da rollen sich die Fußnägel ... Ich mache spätestens nach dem 2 dummen Denglisch-Spruch dieser Art Schluß mit dem Lesen. Sowas muß man sich nicht antun.