Großes Spektrum

Biographie Mit seinem international besetzen "Tingvall Trio" ist der in Schweden geborene Wahl-Hamburger äußerst erfolgreich. Zudem unternimmt er aber auch immer wieder Ausflüge ins Solistische
Großes Spektrum
Foto: Jenny Kornmacher

Martin Tingvall wurde 1974 in Tomelilla geboren. Er wuchs im südschwedischen Schonen auf und besuchte dort ein Musikgymnasium. In der Heimvolkshochschule von Skurup bildete er sich weiter und studierte dann an der Hochschule für Musik Malmö Jazzklavier, Komposition und Improvisation. Unterrichtet wurde Tingvall u.a durch den schwedischen Jazzpianisten Bobo Stenson. Zwischendurch absolvierte er ein Auslandssemester in den Niederlanden, an der Hanzehogeschool Groningen. 1999 schloss er sein Studium in Malmö ab. Dann zog er nach Hamburg, wo er beispielsweise mit Udo Lindenberg, Gunter Gabriel, Inga Rumpf, Baschi oder Mandy Capristo zusammenarbeitete.

2003 gründete Tingvall gemeinsam mit dem Bassisten Omar Rodriguez Calvo und dem Schlagzeuger Jürgen Spiegel das von ihm geleitete Tingvall Trio, für das er auch alle Stücke komponierte. Das dreimal mit dem ECHO Jazz ausgezeichnete Trio hat sich erfolgreich international etabliert. Gelegentlich spielte er auch in der Tim Rodig Group. Tingvall schreibt auch Filmmusiken (Jahr des Drachen, 2012; Tatort: Eine andere Welt, 2013) sowie Songs für andere Künstler und produziert diese auch.

---

Teile dieses Textes basieren auf dem Artikel Martin Tingvall aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). 

12:36 07.08.2015

Album der Woche: Weitere Artikel


Ruhige Bewegung

Ruhige Bewegung

Hörprobe und Tournee Musik muss gehört werden. Daher finden sich Hörproben zu sämtlichen Stücken von "Distance" im Netz. Zudem ist Martin Tingvall ab September bei zahlreichen Live-Terminen zu erleben
Andere Enden

Andere Enden

Einblicke Während die Kompositionen für sein Trio tendenziell eher rhythmisch und treibend sind, widmet sich Tingvall bei seinen anderen Projekten den ruhigeren Seiten der Musik
Transportables Gefühl

Transportables Gefühl

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Martin Tingvall hat auf 'Distance' die Weite und die Ruhe Islands in seine Musik mitgenommen, und man kann seine eigene Zufriedenheit darüber spüren."