Gutes Timing

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Die vierjährige Pause hat Disturbed hörbar gut getan. 'Immortalized' ist großes Klangkino einer Band, die sich genau zum richtigen Zeitpunkt wieder aufgerappelt hat."
Gutes Timing

Foto: Warner Music

Willkommen zurück

"Die vierjährige Pause hat der Band hörbar gut getan. Disturbed beleben alte Proberaum-Vibes wieder, statt sich gegenseitig mal ein paar Files rüberzuschicken. Diese Herangehensweise lässt ihr Universum in neuem Glanz erstrahlen. Man spürt während der krachenden Songs, dass hier wieder eine Einheit zu Werke geht. (...) Großes Klangkino einer Band, die sich genau zum richtigen Zeitpunkt wieder aufgerappelt hat. Welcome back!" Laut.de

Verblüffend

"Nach vierjähriger Pause melden sich die platinverwöhnten Hardrocker mit einem Album zurück, das Fans wie Kritiker gleichermaßen verblüffen dürfte. Und sei es nur, weil das Quartett aus Chicago erstmals durchaus poppige, elektronische Töne anschlägt." Plattenladentipps.de

Meisterwerk

"Nehmt euch die Zeit beim Staubsaugen, beim Aufräumen, beim Frühstück oder auf dem Weg zu Arbeit – mir vollkommen egal wann. Dieses Album ist ein Meisterwerk. Es gibt keinen Song, den ich skippe, kein Lied bei dem ich denke 'Meh, kann eigentlich runter von der Playlist'. Disturbed hat hier eine Platte auf den Markt geschmissen, der man die ungezwungene Produktionszeit anmerkt." Jens Herforth

Fett, fett, fett

"Als Disturbed 2011 eine Pause verkündeten, nickten selbst Fans zustimmend. Schließlich waren die Alternative-Metaller ihrem frühen Glanz bereits seit Jahren erfolglos hinterhergehechelt. Nach Ausflügen in nicht allzu ferne Nebenprojektgalaxien fanden sie 2014 wieder zusammen und nahmen klammheimlich ihr sechstes Album auf. Und jenes klingt, als hätte es die Auszeit nie gegeben: fett (die modernen, mit traditionellen Verweisen gespickten Riffs), fett (die Grooves) und nochmals fett (die Produktion)." Metal Hammer

Zum Glück

"Fazit: DISTURBED bleiben mit 'Immortalized' DISTURBED und das ist auch fucking gut so. Gitarrist Dan Donegan sagt selbst zum neuen Werk: 'Musically, it’s got that old school metal sound. It’s definitely DISTURBED!' Recht hat er. Die einen werden da 'leider' sagen, die anderen 'zum Glück'. Ich sage: 'zum Glück' und drücke direkt wieder Play!" Gestromt.de

12:57 02.12.2016

Album der Woche: Weitere Artikel


Wieder zurück

Wieder zurück

Hörprobe und Tournee Musik muss gehört werden. Daher stehen sämtliche Stücke von "Immortalized" zum Reinhören im Netz bereit. Außerdem gehen Disturbed ab Januar 2017 auf große Tournee
Gerader Weg

Gerader Weg

Biographien Disturbed wurde 1996 in Chicago gegründet. Seitdem hat die Band einen Lauf: Mit Ausnahme ihres Debüts stieg jedes Studioalbum auf Platz eins der US-amerikanischen Charts ein
Luft holen

Luft holen

Einblicke Nach drei Jahren kreativer Pause verabredeten sich Sänger David Draiman und Gitarrist Dan Donegan zum Abendessen – und fingen plötzlich an, wieder gemeinsam Songs zu schreiben

Disturbed – The Sound Of Silence

Video Disturbed - The Sound of Silence [Official Music Video]. Hello darkness, my old friend / I've come to talk with you again / Because a vision softly creeping / Left its seeds while I was sleeping

Disturbed – The Vengeful One

Video The hiatus is over. Over the past year, we’ve been secretly writing and recording a brand new album. Today, we are excited to share a new song along with a new music video


Disturbed – The Light

Video Disturbed - The Light (Official Video). Nach "The Vengeful One" veröffentlichen Disturbed ihr neues Video zur aktuellen Single "The Light" aus dem Album Immortalized


David Draiman Talks New Album

Video Frontman David Draiman from the band Disturbed stopped by the Revolver studios to chat with Chris Enriquez about their new studio album named Immortalized


Disturbed – History Behind the Albums

Video David & Dan from Disturbed sit down and discuss the history of the bands music and tell us a little bit about the meaning of some of the newest recorded material