Album der Woche

Return To Ommadawn

Return To Ommadawn

Bereits vor über 40 Jahren bewies Mike Oldfield mit seinem Album "Ommadawn", wie gut instrumentale Rockmusik funktionieren kann. 2017 knüpft der Progressive-Rock-Pionier an genau diesen Erfolg an und kehrt zu seinen Anfängen zurück. "Return To Ommadawn" lautet daher der bezeichnende Titel seines neuen Albums
Return To Ommadawn

Return To Ommadawn

Bereits vor über 40 Jahren bewies Mike Oldfield mit seinem Album "Ommadawn", wie gut instrumentale Rockmusik funktionieren kann. 2017 knüpft der Progressive-Rock-Pionier an genau diesen Erfolg an und kehrt zu seinen Anfängen zurück. "Return To Ommadawn" lautet daher der bezeichnende Titel seines neuen Albums

Artikel & Services


Full circle

Full circle

Hörprobe Worte sind zwar schön und gut, doch das persönliche Hörerlebnis kann man durch sie nicht ersetzen. Samples aller Stücke von "Return To Ommadawn" stehen daher zum Probehören im Netz

Bahnbrechend

Bahnbrechend

Biographie Berühmt wurde Mike Oldfield mit seinem Debütalbum "Tubular Bells", das der damals 19-Jährige im Alleingang mit 20 verschiedenen Instrumenten auf diversen Tonspuren aufnahm

Zu den Wurzeln

Zu den Wurzeln

Einblicke Ausgangspunkt für die Arbeit an "Return To Ommadawn" war eine Frage, die Oldfield seinen Fans auf Facebook stellte: "Was wollt Ihr von mir?". Die folgende Antwort war recht eindeutig

Blick zurück

Blick zurück

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Das Album ist der Beweis für Oldfields musikalisches Genie, dessen es nicht mehr bedurfte: ein anmutiges Spätwerk zwischen Nachruf und Aufbruch."
Wikipedia: Ommadawn

Ommadawn ist wie seine Vorgänger 'Tubular Bells' und 'Hergest Ridge' ein weitgehend instrumentales Musikalbum, das von Mike Oldfield im Sommer und Herbst 1975 komponiert, produziert und größtenteils selbst eingespielt wurde. Es erreichte kurz nach seiner Veröffentlichung Ende Oktober 1975 Platz vier der britischen Charts. Nachdem Oldfield mit dem wegweisenden Erfolg von 'Tubular Bells' und dem Nachfolgewerk 'Hergest Ridge' eindrucksvoll bewiesen hatte, dass sich in den 1970er Jahren auch instrumentale Rockmusik gut verkaufen lässt, nahm er Ende 1975 seine restlichen Ideen dieser Zeit zusammen und zog sich nun in sein eigenes Manor-Studio in Chipping Norton zurück, um ein drittes Album aufzunehmen. Als Titel wählte er 'Ommadawn', was dem irischen Begriff 'amadán' (oder: 'Dummkopf', 'Narr') gleichzusetzen ist.

Wikipedia


Return To Ommadawn

Video Album Teaser: "Return to Ommadawn" is the twenty-sixth studio album by Mike Oldfield. It is a sequel to his third album, "Ommadawn" (1975)


Turning back the clock with Mike Oldfield

Video Join yours truly and Mike Oldfield for the first in our turning back the clock series, where we take a trip down memory lane with a colourful character from Virgin's past and present


The Making of Ommadawn

Video The making of Ommadawn: A short documentary about the making of one of Mike Oldfield's masterpieces, the third record album by him, released in 1975 on Virgin Records


Mike Oldfield Story (BBC Documentary)

Video Documentary about the musician Mike Oldfield, whose 1973 album Tubular Bells launched the Virgin record label and became the biggest selling instrumental album of all time