Besessenheit

Biographie Der aus Schweinfurt stammende Ron Spielman brachte sich selbst das Gitarre spielen bei und veröffentlichte bis heute eine beeindruckende Anzahl von Alben in verschiedenen Besetzungen
Besessenheit
Foto: speks@audiolodge.de

Ron Spielman wurde 1964 im fränkischen Schweinfurt als Sohn eines Amerikaners und einer Deutschen geboren. Seine erste Gitarre bekam er im Alter von 14 Jahren in die Hände.

Autodidaktisch brachte er sich die ersten Akkorde bei, wurde mit zunehmendem Alter eins mit dem Instrument und brachte bis zum Jahre 2007 neun Studioalben heraus, die ihn wahlweise als Frontmann mit Band oder als Solisten präsentieren.

Eine Begegnung mit einem GI brachte Ron in den Kreis amerikanischer Musiker, die ihm während inspirierender Jam-Sessions einen professionellen Zugang zum Instrument verschafften. 1994 erhielt der den mit 25.ooo DM dotierten Kunstförderpreis seiner Heimatstadt.

In den Folgejahren tourte Ron Spielman mit der Little River Band, Steve Marriott, Dave Stewart, der Chick Corea Electric Band, Bob Geldof und anderen Acts. Sein erstes Solo-Album "Skin & Wire" erschien 1991, nachdem er mit unterschiedlichen Formationen in den folgenden Jahren 8 Alben unter eigenem Namen aufnahm.

Mit seinem Acoustic-Solodebüt 2005 "From My Songbook" legte Spielman einen hohen Standard vor, der von Presse und Kritik sehr wohlwollend aufgenommen wurde. Vier Mal wurde Spielman allein im letzten Jahr zum SAT.1-Frühstückfernsehen eingeladen, und ein Auftritt im ZDF Fernsehgarten oder als Talkgast im ZDF Mittagsmagazin präsentierte ihn einem TV-Millionenpublikum.

13:06 12.05.2017

Album der Woche: Weitere Artikel


Süßer Tod

Süßer Tod

Hörprobe und Termine Musik muss gehört werden. Daher stehen sämtliche Stücke von "Sweet Songs for the Dying" zum Reinhören im Netz. Außerdem sind die Herren zur Zeit auf kleiner Tournee
Transfer

Transfer

Einblicke Die Songs von "Spielman In Bad Company" handeln zwar von klassischen Bluesthemen, jedoch werden diese in unsere heutige Zeit übersetzt – und somit in gewisser Weise etwas Neues
Qualitätsmischung

Qualitätsmischung

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Die Musiker lassen sich in kein festes Genre pressen und mixen Gedanken und Ideen zu einem besonders wertvollen Notencocktail, dem man so nicht alle Tage serviert bekommt."