Verknüpfungen

Biographie Als letztes noch lebendes Mitglied einer intellektuellen Funktionärsfamilie in der DDR wird Marion Brasch mit ihrem Roman in gewisser Weise zwangsläufig zur Chronistin nicht nur der eigenen Geschichte
Verknüpfungen
Verlag/Jürgen Bauer

Marion Brasch (* 1961 in Berlin) ist eine deutsche Radiomoderatorin und Autorin. Sie entstammt einer Familie deutsch-österreichischer Kommunisten mit jüdischen Wurzeln. Ihr Vater Horst Brasch bekleidete nach seiner Rückkehr aus dem politischen Exil in Großbritannien 1946 diverse hohe Ämter in der Kulturpolitik der DDR, ihre Mutter Gerda Brasch (1921–1975) war Journalistin. Sie ist die Schwester der Schriftsteller Thomas Brasch und Peter Brasch sowie des Schauspielers Klaus Brasch.

Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR. 1987 begann sie als Musikredakteurin beim Jugendsender DT64 und ist heute als freie Rundfunkjournalistin und -moderatorin bei radioeins (RBB) tätig. Im Februar 2012 erschien ihre erste Buchveröffentlichung Ab jetzt ist Ruhe im S. Fischer Verlag, in dem sie die Geschichte ihrer Familie reflektiert.

---

Eine Übersicht zu kommenden Terminen und Lesungen der Autorin findet sich auf der Homepage des Verlages.

---

Teile dieses Textes basieren auf dem Artikel Marion Brasch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

18:04 25.07.2012

Buch der Woche: Weitere Artikel


Erzählung und Vergangenheit

Erzählung und Vergangenheit

Leseprobe "Ich dachte damals, das sei ein Spiel gewesen: Wer verliert, putzt eben die Straße mit der Zahnbürste, na und? Und Nazis – das Wort klang aus ihrem weichen wienerischen Mund so, als handelte es sich um eine putzige Hunderasse."
Erfahrung und Zeit

Erfahrung und Zeit

Einblicke In den Feuilletons: "Wenn man Marion Brasch heute im Radio hört, spricht da eine Frau, die pointiert Studiogäste befragt und komplexe Zusammenhänge gut erklärt. Liest man ihr Buch, weiß man, woher sie das alles nimmt."
Das verschwundene Land

Das verschwundene Land

Netzschau Stimmen aus Blogs und Social Media: "Marion Brasch ist mit diesem Roman ein bewegender, oft witziger Rückblick auf die Geschichte ihrer Familie gelungen, gleichzeitig erzählt sie ihr eigenes Leben in einem Land, das es heute nicht mehr gibt."