Buch der Woche

Alles könnte anders sein

Alles könnte anders sein

Heute glaubt niemand mehr, dass es unseren Kindern mal besser gehen wird. Muss das so sein? Muss es nicht! Der Soziologe und erprobte Zukunftsarchitekt Harald Welzer entwirft uns eine gute, eine mögliche Zukunft und skizziert in realistischen Szenen konkrete Zukunftsbilder
Alles könnte anders sein

Alles könnte anders sein

Heute glaubt niemand mehr, dass es unseren Kindern mal besser gehen wird. Muss das so sein? Muss es nicht! Der Soziologe und erprobte Zukunftsarchitekt Harald Welzer entwirft uns eine gute, eine mögliche Zukunft und skizziert in realistischen Szenen konkrete Zukunftsbilder

Artikel & Services


Noch nicht zu spät

Noch nicht zu spät

Leseprobe "Das ist ein positives Buch. Was nicht gleichbedeutend ist mit: ein optimistisches Buch. Es geht nur davon aus, dass ziemlich viel falsch gelaufen ist in der Vergangenheit, was aber nicht heißt, dass man das Falsche nicht korrigieren kann."

Kritischer Blick

Kritischer Blick

Biographie Der Sozialpsychologe Harald Welzer wirbt mit seiner Stiftung Futurzwei für einen positiven gesellschaftlichen Wandel und gibt Beispiele, wie eine zukunftsfähige Gesellschaft aussehen könnte. Zudem lehrt er an der Universität St. Gallen

Handlungsbedarf

Handlungsbedarf

Einblicke In Anbetracht der vielfältigen Bedrohungen, denen Demokratie und freiheitliche Gesellschaft heute ausgesetzt sind, scheint es dringend nötig, den Status quo zu überdenken. Versuch einer Sammlung

Perspektivfrage

Perspektivfrage

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Harald Welzer gilt als einer der anregendsten Intellektuellen Deutschlands. Seine These in seinem neuen Buch: Die viel beschworene Alternativlosigkeit ist in Wahrheit nur Phantasielosigkeit."
Wikipedia: Utopie

Eine Utopie ist der Entwurf einer fiktiven Gesellschaftsordnung, die nicht an zeitgenössische historisch-kulturelle Rahmenbedingungen gebunden ist. Der Begriff bezieht sich auf „Nicht-Ort“; aus altgriechisch οὐ- ou- „nicht-“ und τόπος tópos „Ort“. Die mit Utopie beschriebene fiktive Gesellschaftsordnung ist meist positiv. Deshalb handelt es sich in dem Sinne um ein Sprachspiel zwischen Utopie und Eutopie aus εὖ (eu) „gut“ und τόπος. Dagegen bezeichnet die Dystopie die pessimistische Beschreibung einer unethisch negativen Gesellschaftsordnung. Im alltäglichen Sprachgebrauch wird Utopie (insb. als Adjektiv utopisch) als Synonym für eine von den vorherrschenden gesellschaftlichen Gruppen überwiegend als schöne, aber unausführbar betrachtete Zukunftsvision benutzt.

Wikipedia


Harald Welzer – Alles könnte anders sein

Video Es kann tatsächlich alles anders sein. Man braucht nur eine Vorstellung davon, wie es sein sollte. Und man muss es machen. Die Belohnung: eine lebenswerte Zukunft


"Alles könnte anders sein" | ttt

Video Die Klimakatastrophe ist kaum aufzuhalten, Tier- und Pflanzenarten sterben aus, weltweit nimmt die Ungleichheit zwischen Arm und Reich rapide zu. Gründe zum Verzweifeln? Nein, sagt der Sozialpsychologe Harald Welzer


Politik ohne Zukunftsvision

Video Uns fehlen Visionen und Utopien, sagt Sozialpsychologe Harald Welzer. Eine offene ist für ihn auch eine gerechtere Gesellschaft. Vor wenigen Jahrzehnten war Zukunft noch ein Versprechen


Harald Welzer über das große Ganze

Video Harald Welzer ist ein bekannter Soziologe, Sozialpsychologe, Zukunftsforscher und Buchautor. Er hat FUTURZWEI (Stiftung Zukunftsfähigkeit) mitgegründet. Wir haben Harald besucht und sprechen mit ihm ganz jung & naiv