Von der Neugierde

Biographie Die Germanistin und Theaterwissenschaftlerin Birgit Lahann arbeitete nach dem Studium zunächst als Regieassistentin am Theater, bevor sie eine journalistische Laufbahn einschlug
Von der Neugierde
Foto: Verlag/Doralies Hüttner

Birgit Lahann wurde 1940 in Hamburg geboren. Sie studierte Germanistik und Theaterwissenschaften, und war Regieassistentin bei Peter Zadek am Bremer Theater, bevor sie ihre journalistische Laufbahn begann.

1978 erhielt sie den Theodor-Wolff-Preis für eine Arbeit in der Welt am Sonntag. Lahann ging 1979 zum stern, wo sie noch heute Autorin ist. Für ihre Arbeit "Spiel mir das Lied von Bonn" im stern wurde sie 1989 mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis ausgezeichnet.

Lahann war mit dem Journalisten und früheren HSV-Fußballspieler Gerd Krug verheiratet. Die Journalisten Christian Krug und Matthias Krug sind ihre Stiefsöhne.

---

Teile dieses Textes basieren auf dem Artikel Birgit Lahann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

19:20 25.12.2014

Buch der Woche: Weitere Artikel


Über die Zeiten

Über die Zeiten

Leseprobe "Für alle unbeteiligten Menschen ist ein Suizid etwas Spannendes, Spektakuläres, Mutiges, Geheimnisvolles und Rätselhaftes, auch, wenn die Motive und akuten Anlässe seit Urzeiten dieselben sind."
Wissen und Schweigen

Wissen und Schweigen

Einblicke Trotz seiner statistisch relativen Häufigkeit als Todesursache ist das Thema "Suizid" weiterhin ein äußerst schwieriges, das zumeist vermieden wird. Versuch einer Sammlung
Was zu fragen ist

Was zu fragen ist

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Man liest so ein Buch und fühlt einmal mehr, dass der Erinnerung an Gestorbene die Frage eingeschrieben bleibt: Bedenke ich beim Gedenken, ob ich wirklich – lebe?"