Buch der Woche

Arabisches Beben

Arabisches Beben

Rainer Hermann, einer der besten Kenner des Nahen Ostens und langjähriger Auslandskorrespondent der "FAZ", erklärt die wahren Ursachen der anhaltenden Konflikte in der Region. Deutlich benennt er die globalen Erfordernisse, denen wir uns stellen müssen: Versagen der staatlichen Strukturen, demographisches Wachstum und zerfallende Volkswirtschaften
Arabisches Beben

Arabisches Beben

Rainer Hermann, einer der besten Kenner des Nahen Ostens und langjähriger Auslandskorrespondent der "FAZ", erklärt die wahren Ursachen der anhaltenden Konflikte in der Region. Deutlich benennt er die globalen Erfordernisse, denen wir uns stellen müssen: Versagen der staatlichen Strukturen, demographisches Wachstum und zerfallende Volkswirtschaften

Artikel & Services


Paradigmenwechsel

Paradigmenwechsel

Leseprobe "Noch vor wenigen Jahren haben wir geglaubt, keine andere Region sei so stabil wie der Nahe Osten mit seinen Diktatoren, die über Jahrzehnte herrschten. Wir haben uns getäuscht."

Augenzeuge

Augenzeuge

Biographie Der Islamwissenschaftler und Journalist Rainer Hermann war von 1990 bis 2012 Korrespondent im Nahen Osten. Er ist Autor von fünf Büchern über die Türkei und die arabische Welt

Veritables Chaos

Veritables Chaos

Einblicke Es ist schon schwer genug, die aktuelle Lage im Nahen und Mittleren Osten einigermaßen zu überschauen. Richtig kompliziert wird es, wenn man die historische Komponente addiert

Zusammenhänge

Zusammenhänge

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Rainer Hermann ist mit seinem neuen Buch 'Arabisches Beben' eine schlüssige und präzise Analyse gelungen, die die vielen Stränge der Region miteinander verbindet."
Wikipedia: Naher und Mittlerer Osten

Der Nahe Osten ist eine geographische Bezeichnung, die heute im Allgemeinen für arabische Staaten Vorderasiens und Israel benutzt wird. Insbesondere die Region des Fruchtbaren Halbmondes und die Arabische Halbinsel gehören zum Nahen Osten. Häufig werden außerdem Zypern, die Türkei (teilweise nur Anatolien), Ägypten und der Iran dazugezählt. Historisch bezeichnete der Begriff "Naher Osten" seit dem 19. Jahrhundert das Gebiet des Osmanischen Reiches außerhalb Europas. Der deutsche Begriff Naher Osten überschneidet sich mit dem englischen Begriff Middle East, ist aber nicht mit ihm geographisch gleichzusetzen. Im Deutschen wird zwischen dem Nahen Osten, dem Mittleren Osten (Südasien, Afghanistan und oft auch Iran) und dem Fernen Osten unterschieden. Verwirrung stiftet manchmal, dass die Region im Englischen (Middle East) sowie in vielen nahöstlichen Sprachen als Mittlerer Osten bezeichnet wird.

Wikipedia


Von Krieg zu Krieg

Video Seit Generationen gilt der gesamte Nahe und Mittlere Osten als Krisenregion schlechthin. Doch die historischen Hintergründe und Entwicklungen, die dazu führten, sind kaum bekannt


Zwischen Hoffnung und Verzweiflung

Video Die komplette Dokumentation "Zwischen Hoffnung und Verzweiflung – Der neue Nahe Osten" von Richard C. Schneider und Jörg Armbruster. Erstausstrahlung: 31. März 2014, 22:45 Uhr, ARD


Weltmacht Öl

Video Vom größten Produzenten wurden die USA zum größten Öl-Importeur der Welt. Damit sind sie zum wichtigsten militärischen und wirtschaftlichen Partner der Ölstaaten im Nahen Osten geworden


Konflikte 2030: Die Schauplätze

Video Die Schauplätze der wichtigsten derzeitigen Konflikte bilden einen Krisenbogen von der Sahelzone bis zur afghanisch-pakistanischen Grenze. Bis 2030 könnte sich diese auf den Rest der Welt auswirken