Problem und Lösung

Einblicke Ein großer Teil der Ungerechtigkeiten unserer Gegenwart resultiert aus der Dominanz wachstumsorientierter Ökonomie in Kombination mit der Dynamik der Globalisierung. Eine Lösung scheint das Konzept der nachhaltigen Wirtschaft zu sein
Problem und Lösung
Foto: Verlag

Intensiv und kontrovers


"Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. Die einen verbinden mit ihr die Annäherung der Kulturen, wirtschaftliches Wachstum weltweit und ungeahnte Entfaltungsmöglichkeiten. Andere hingegen fürchten die Dominanz der Ökonomie, den Verlust regionaler Vielfalt, ökologischen Raubbau sowie eine zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich. 'Zahlen und Fakten: Globalisierung' fasst das Zahlenmaterial zu den zentralen Themen der Globalisierungsdebatte übersichtlich und verständlich kommentiert zusammen." >> Bundeszentrale für politische Bildung

Ungerechtigkeit und Fesseln


"Befürchtungen, dass die Globalisierung gesellschaftliche Gruppen oder auch ganze Völker signifikant schlechter stellt bzw. in ihren Zukunftschancen benachteiligt, werfen die Frage auf, was man dagegen tun kann. Die Antworten laufen teils darauf hinaus, die Bedingungen zu schaffen/stärken, dass Globalisierung ein Positiv-Summen-Spiel wird und möglichst alle zu Globalisierungsgewinnern werden. Teils versuchen sie der Globalisierung dort Fesseln anzulegen, wo sie Ungerechtigkeit hervorbringt." >> Friedrich Ebert Stiftung


Jetzt und später


"Nachhaltige Entwicklung ist die übliche Übersetzung des englischen Begriffes 'sustainable development' und bezeichnet eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der jetzigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen (Verkürzte Definition gemäß dem Brundtland-Bericht). Der Ursprung der Idee liegt in dem Begriff der Nachhaltigkeit, welcher erstmals in der deutschsprachigen Forstwirtschaft auftauchte. Heute bezieht sich der Begriff in der Regel auf soziale, ökonomische und ökologische Aspekte der Nachhaltigkeit und wurde in international politischen und wissenschaftlichen Diskussionen aufgenommen." >> Wikipedia Nachhaltige Entwicklung


Solidarität statt Liberalismus


"Es reicht nicht, den übermäßigen Drang nach Wirtschaftswachstum zu kritisieren oder die jährlichen Urlaubsflüge einzuschränken. Notwendig ist ein grundlegendes Umdenken – hin zu einer Gesellschaft, in der menschliche Bedürfnisse im Vordergrund stehen, und hin zu einer Ökonomie, die ohne Wachstum oder sogar mit einem abnehmenden Bruttosozialprodukt auskommt. Ein derart konsequent gedachter Liberalismus, der reale Freiheit und Entfaltungschancen für alle Menschen auf diesem Planeten im Blick hat, erfordert die Abkehr der reichen Industrieländer vom Wachstumsmodell." >> Zeit Online


Kein Patentrezept


"Nachhaltige Entwicklung – dafür gibt es auch 10 Jahre nach dem UN-Gipfel für Umwelt und Entwicklung kein Patentrezept. So ist es kein Wunder, dass Forscherinnen und Forscher aus aller Welt sich neugierig und engagiert auf die spannende Aufgabe gestürzt haben, den zunächst abstrakten Begriff der Nachhaltigkeit mit Leben zu füllen und insbesondere der Wirtschaft praktische Instrumente zur konkreten Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung an die Hand zu geben. Diese Broschüre ist ein Streifzug durch die aktuelle Forschungsförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zum nachhaltigen Wirtschaften, der die Fülle und den Ideenreichtum der deutschen Forschung zu diesem Thema präsentiert und ist ein Beitrag zur Verwirklichung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie." >> Bundesministerium für Bildung und Forschung

18:11 25.07.2012

Buch der Woche: Weitere Artikel


Unser kleines Dorf

Unser kleines Dorf

Leseprobe "Auch das ist eine Zahl, die wir uns nur schwer vorstellen können. Wir haben deshalb die Verhältnisse auf der Welt auf ein Dorf mit 100 Menschen heruntergerechnet, um sie anschaulich zu machen."
Gute Voraussetzungen

Gute Voraussetzungen

Biographie Eine erfahrene Journalistin und promovierte Politikwissenschaftlerin tut sich mit einer preisgekrönten Zeichnerin und Illustratorin zusammen, um harte Fakten in anschauliche Bilder zu verwandeln. Man hätte es schlechter treffen können
Übersichtlich und unterhaltsam

Übersichtlich und unterhaltsam

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Ein Buch für alle, die ein paar dringend notwendige Fakten gern griffbereit haben, schön übersichtlich aufbereitet und mit Spaß am bösen Bild illustriert."