Buch der Woche

Chinas Bosse

Chinas Bosse

Sie erobern die Weltmärkte, positionieren China als digitale Supermacht und prägen die entscheidenden Zukunftsindustrien. Gleichwohl wissen wir fast nichts über sie. Wie ticken Chinas Bosse? Wolfgang Hirn liefert einen einzigartigen Einblick ins Zentrum des chinesischen Wirtschaftsmodells und porträtiert die Macher und ihre Strategien
Chinas Bosse

Chinas Bosse

Sie erobern die Weltmärkte, positionieren China als digitale Supermacht und prägen die entscheidenden Zukunftsindustrien. Gleichwohl wissen wir fast nichts über sie. Wie ticken Chinas Bosse? Wolfgang Hirn liefert einen einzigartigen Einblick ins Zentrum des chinesischen Wirtschaftsmodells und porträtiert die Macher und ihre Strategien

Artikel & Services


Arrogante Ignoranz

Arrogante Ignoranz

Leseprobe "Wir sind dabei, dieselben Fehler von einst zu wiederholen, als wir in einer Mischung aus Arroganz und Ignoranz in den 60er Jahren erst die Japaner und dann in den 80er Jahren die Koreaner unterschätzten."

Blick nach Asien

Blick nach Asien

Biographie Der thematische Schwerpunkt des Wirtschaftsredakteurs und Reporters Wolfgang Hirn ist die Entwicklung Asiens, wohin er seit 1986 regelmäßig reist und sich vor Ort informiert

Globale Folgen

Globale Folgen

Einblicke Das rasante wirtschaftliche Wachstum Chinas in den letzten Jahrzehnten wird in der Zukunft auf vielen Ebenen teilweise grundlegende globale Folgen nach sich ziehen. Versuch einer Sammlung zum Thema

Warm anziehen

Warm anziehen

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "China arbeitet konstant am Ausbau seiner Wirtschaftsmacht und kommt gut voran. In seinem Buch erklärt Wolfgang Hirn, wieso sich der Westen warm anziehen muss."
Wikipedia: Chinas Wirtschaft

Die Wirtschaftspolitik der neugegründeten Volksrepublik China unter Mao Zedong setzte auf Planwirtschaft mit möglichst hohem Wirtschaftswachstum. China war zu diesem Zeitpunkt ein Agrarstaat. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs 1952 bis 1975 um jährlich mehr als 5 Prozent, allerdings unter extremer Bevorzugung des Investitionsgütersektors und unter Vernachlässigung der Bedürfnisse der Bevölkerung. Die Folge des gescheiterten großen Sprunges nach vorn waren massive Hungersnöte mit Millionen Toten. Unter Deng Xiaoping wurde die kollektivierte Landwirtschaft allmählich im Pachtweg reprivatisiert. Seit 1979 gibt es Sonderwirtschaftszonen. Mit der Entwicklung von Privatwirtschaft kam es zu einem Kader-Kapitalismus, der die Familien wichtiger Funktionäre der Kommunistischen Partei (KPCh) bevorzugte. Die Armut der Dorfbevölkerung und die daraus resultierende Landflucht in die Megastädte teilt China mit anderen Schwellenländern, jedoch ist der Hunger in China landesweit überwunden und die medizinische Versorgung ist zumindest auf niedrigem Niveau flächendeckend. Daraus resultiert in China inzwischen eine Lebenserwartung von 76 Jahren. Ein schneller Ausbau der Infrastruktur ist nötig, um dem Smog in vielen Städten entgegenzuwirken, der durch die Kohlekraftwerke entstanden ist. Auch Gewässer und Böden sind betroffen. Große Staus in Ballungsräumen aufgrund des Umstiegs vom Fahrrad auf das Auto bilden eine weitere Herausforderung. Heute hat China einen bedeutenden Überschuss der Handelsbilanz und hohe Devisenreserven.

Wikipedia


Die neue Supermacht

Video Noch vor wenigen Jahren galt China als Entwicklungsland. Heute ist es eine politische, wirtschaftliche und militärische Macht mit stetig wachsendem Einfluss. Wie kam es zu diesem rasanten Aufstieg?


China auf der Überholspur

Video Seit 2009 liegt China mit seiner Automobilproduktion an der Spitze: Über 18 Millionen Fahrzeuge werden dort jährlich gebaut. Das ist auch außerhalb Chinas ein Rekord


China im Wandel

Video China, zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, ist faszinierend und beunruhigend zugleich, hat aber auch mit wirtschaftlichen Problemen und einer zunehmenden Unzufriedenheit der Bevölkerung zu kämpfen


Chinas Weg zur Weltspitze

Video Seit Beginn des 21. Jahrhunderts ist China als international wichtigste Exportnation nicht mehr von der Weltbühne wegzudenken. Hierbei richtet die Volksrepublik den Blick mit Nachdruck gen Westen