Blickwinkel

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Brenner führt die Leser mit historischem Scharfsinn durch ein aufwühlendes Jahrhundert. Eine sehr lesenswerte Lektüre, die einen neuen Blick auf den deutschen Schicksalstag eröffnet."
Blickwinkel

Foto: John Macdougall/AFP/Getty Images

Farbenfroh und robust

"In einer Sammelbesprechung rezensiert Robert Probst zwei Bücher zum 9. November. Ihm gefällt das farbenfroh erzählende und robust Verbindungen herstellende Narrativ von Wolfgang Brenner. Offenbar gruppiert der Autor seine Gedanken zum 9. November immer wieder um die Ideen von Republik und Demokratie in Deutschland." Perlentaucher/Süddeutsche Zeitung

Interessante Fragen

"Im Vorwort greift Wolfgang Brenner die interessanten Fragen auf, ob es ein deutsches Muster für dieses Datum gibt, ob die Ereignisse eine gemeinsame Struktur aufweisen oder ob es zwangsläufig eine 'tiefgründige Verbindung' zwischen ihnen gibt. In seinen sorgsam recherchierten und spannend erzählten Ausführungen erläutert der Autor detailliert zum einen die historischen Entwicklungen, die dem jeweiligen 9. November vorausgehen bzw. ihn begründen, und das konkrete Geschehen an diesem deutschen 'Schicksalstag', zum anderen versucht er die kausalen Zusammenhänge der verschiedenen 9. November herauszustellen." Borromäusverein

Sehr lesenswert

"Brenner erzählt die Geschichten hinter der Geschichte vom deutschen '11-9', beleuchtet Hintergründe und Entwicklungen und führt die Leser mit historischem Scharfsinn durch ein mörderisches, aufwühlendes und ambivalentes Jahrhundert. Eine sehr lesenswerte Lektüre, die den Lesern einen neuen Blick auf den deutschen Schicksalstag eröffnet." Frankfurt Live

Verknüpfungen

"'Man muss B sagen, sobald man A gesagt', zitiert Wolfgang Brenner für sein Buch 'Das deutsche Datum: Der neunte November' Karl Marx als Motto. Brenners These ist, dass die Ereignisse des 9. Novembers quer durch das deutsche 20. Jahrhunderts miteinander verbunden sind – eine Interpretation, die auch Alexander Kluge gefallen dürfte. Brenner ist Autor zahlreicher Kriminalromane und Sachbücher, zuletzt wurde er für 'Die ersten hundert Tage. Reportagen vom deutsch-deutschen Neuanfang' mit dem Friedrich-Schiedel-Literaturpreis für herausragendes historisches Erzählen ausgezeichnet." Culturmag

14:02 31.10.2019

Buch der Woche: Weitere Artikel


Historische Logik

Historische Logik

Leseprobe "Doch es gibt auch einen objektiven Zusammenhang der Neunter-November-Ereignisse: Sie gehorchen alle einer historischen Logik. Diese Logik ist recht simpel, nämlich kausal. Der neunte November reagiert auf den neunten November."
Weites Feld

Weites Feld

Biographie Wolfgang Brenner studierte Germanistik und Philosophie an den Universitäten Trier und Berlin. Seit den 1980er-Jahren arbeitet er als Journalist, Autor und Filmemacher in Berlin und im Hunsrück
Geschichte und Struktur

Geschichte und Struktur

Einblicke Jahr für Jahr blickt die Öffentlichkeit auf einen Tag von besonderer Bedeutung für die deutsche Geschichte: den 9. November. Häufig ist dabei vom "Schicksalstag der Deutschen" die Rede. Versuch einer Sammlung

"Schicksalstag" 9. November

Video Der 9. November wird oft als "Schicksalstag" der Deutschen bezeichnet, denn an diesem Datum sind immer wieder Dinge passiert, die großen Einfluss auf den Verlauf unserer Geschichte hatten


Der 9. November – Forum Demokratie

Video "Schicksalstag der Deutschen" mit Roland Jahn (Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen), Manfred Görtemaker (Historiker), Rafael Seligmann (Publizist), Petra Pau (Bundestagsvizepräsidentin)