Herzensangelegenheit

Biographie Die Themen Bildung und Erziehung stehen seit Beginn ihrer Karriere im Fokus der Journalistin Katja Irle, mittlerweile auch in ihrer Funktion als Moderatorin von Workshops und Kongressen
Herzensangelegenheit
Foto: Verlag/Christoph Boeckheler

Katja Irle absolvierte nach dem Abitur ein zweijähriges Volontariat beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses in München (katholische Jour­nalisten­schule) sowie in Paderborn. Anschließend studierte sie Geschichte, Politik und Germanistik an der Goethe-Universität in Frank­furt am Main und Florenz.

Viele Jahre arbeitete sie zunächst als Lokal-, später als verantwortliche Bildungs-Redakteurin der Frank­furter Rundschau sowie als Reporterin für den Hessischen Rundfunk.

Heute ist sie als Autorin für verschiedene Tages- und Wochen­zeitungen, Online­publi­katio­nen, Fach­zeit­schriften und weitere Medien tätig. Sie moderiert Podiumsdiskussionen, Tagungen, Kongresse und Workshops für Hochschulen, Stiftungen, Verbände und Kommunen mit den Schwer­punkten Bildung und Wissenschaft.

Katja Irle hat zwei Kinder, engagiert sich in der Leseförderung und für die Umsetzung der Inklusion an den Schulen.

Weitere Informationen finden sich auf der von ihr gemeinsam mit ihrer Kollegin Canan Topçu betriebenen Website Schreiben und Sprechen.

01:37 20.03.2014

Buch der Woche: Weitere Artikel


Gleiche Voraussetzungen

Gleiche Voraussetzungen

Leseprobe "Homosexuelle Eltern sind einfach wie alle anderen Eltern auch: genauso warm, wunderbar, kompetent, rätselhaft, selbstaufopfernd, sorgenvoll, kränkend, überbehütend und gewalttätig."
Zeit und Wandel

Zeit und Wandel

Einblicke Die Frage nach der Rolle gleichgeschlechtlicher Paare als Eltern erhitzt die Gemüter und ist Brennpunkt erbitterter öffentlicher Diskussionen. Versuch einer Sammlung zum Thema
Diskussionsgrundlage

Diskussionsgrundlage

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Katja Irle hat ein Buch geschrieben, das aufräumt mit Vorurteilen und dazu anregt, sich Gedanken zu machen und eine eigene Meinung zum Thema zu bilden."