Buch der Woche

Der Adolf in mir

Der Adolf in mir

1996 begann Serdar Somuncu seine spektakuläre und ganze sechs Jahre andauernde szenische Lesereise mit Adolf Hitlers "Mein Kampf". Mit mehr als 1.500 Auftritten vor über einer halben Million Zuschauern wurde er europaweit bekannt. Fast zwanzig Jahre später betrachtet er in "Der Adolf in mir" sehr persönliche Erfahrungen dieser Zeit
Der Adolf in mir

Der Adolf in mir

1996 begann Serdar Somuncu seine spektakuläre und ganze sechs Jahre andauernde szenische Lesereise mit Adolf Hitlers "Mein Kampf". Mit mehr als 1.500 Auftritten vor über einer halben Million Zuschauern wurde er europaweit bekannt. Fast zwanzig Jahre später betrachtet er in "Der Adolf in mir" sehr persönliche Erfahrungen dieser Zeit

Artikel & Services


Merkwürdiger Umgang

Merkwürdiger Umgang

Leseprobe "Es geht um die Geschichte eines verbotenen Buches und unseren merkwürdigen Umgang damit. Und es geht um meine Geschichte mit Adolf Hitlers 'Mein Kampf', die mich seit fast 20 Jahren prägt."

Klartext

Klartext

Biographie Serdar Somuncu ist nicht nur Kabarettist, sondern auch Schauspieler, Autor, Musiker und Regisseur – doch in welchem Medium auch immer, ein Blatt nimmt er nirgends vor den Mund

Unbekannt bekannt

Unbekannt bekannt

Einblicke Kaum jemand weiß im Detail wirklich viel über "Mein Kampf", und doch steht das Buch immer wieder im Mittelpunkt diverser öffentlicher Diskussionen. Versuch einer Sammlung zum Thema

Nötige Fragen

Nötige Fragen

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Serdar Somuncu stellt in 'Der Adolf in mir: Die Karriere einer verbotenen Idee' wichtige Fragen, während er nebenbei seine künstlerische Lebensgeschichte erzählt."
Wikipedia: Mein Kampf

Mein Kampf ist eine politisch-ideologische Programmschrift Adolf Hitlers. Sie erschien in zwei Teilen. Hitler stellte darin seinen Werdegang zum Politiker und seine Weltanschauung dar. Das Buch enthält Hitlers Autobiografie, ist in der Hauptsache aber eine zweckgerichtete Kampf- und Propagandaschrift, die zum Neuaufbau der NSDAP als zentral gelenkter Partei unter Hitlers Führung dienen sollte. Der erste Band entstand in Hitlers Haftzeit 1924 und wurde erstmals am 18. Juli 1925, der zweite am 11. Dezember 1926 veröffentlicht. Vor allem der erste Band wurde bis 1932 in der Weimarer Republik zu einem viel diskutierten Bestseller. (...) Mein Kampf besteht aus zwei Bänden, die in späteren Ausgaben in einem Band zusammengefasst wurden. Im ersten Band Eine Abrechnung beschreibt Hitler sein Leben bis 1918 und den Aufbau der NSDAP. Die autobiographischen Angaben sind lückenhaft und teilweise falsch. Im Mittelpunkt des zweiten BandesDie nationalsozialistische Bewegung stehen programmatische Aussagen, die sich auch schon im ersten Band finden.

Wikipedia


Serdar Somuncu liest "Mein Kampf"

Video Knapp 1.500 Vorstellungen, eine Viertel Million Zuschauer: Seit 1996 liest ausgerechnet ein türkischer Staatsbürger aus dem zum Mythos stilisierten "Mein Kampf" von Adolf Hitler


Mein Kampf: Geschichte einer Hetzschrift

Video er Film zeichnet in historischen und aktuellen Dokumenten, sowie in Gesprächen mit Historikern und Zeitzeugen die Geschichte eines Buches nach, das die Welt verändert hat


Hitlers "Mein Kampf" im Klassenzimmer

Video Über den Umgang mit dem umstrittenen Buch sprechen Norbert Geis, Wibke Bruhns, Volker Beck, Serdar Somuncu, Gabriele Baring und Wolfgang Herles


DdN: Anne Will und Serdar Somuncu

Video Seit Somuncu auf der Bühne steht, beleidigt, attackiert und provoziert er hemmungslos. Legendär sind seine gewagten öffentlichen Lesungen aus "Mein Kampf"


MonTalk Interview: Serdar Somuncu

Video Wenn es einen Begriff gibt, der Serdar Somuncu treffend beschreibt, dann ist es wohl "Provokateur". Das bewies er erstmals 1996, als er Textstellen aus "Mein Kampf" vortrug