Buch der Woche

Der Koran

Der Koran

Im Koran liegen die Wurzeln vieler Konflikte unserer Zeit. Hamed Abdel-Samad stellt zentrale Suren vor, leitet sie ein und kommentiert sie mit Blick auf Entstehungsumstände und Rezeption. Er zeigt, warum sich friedliebende Muslime ebenso auf den Wortlaut des Korans stützen, wie dies gewalttätige Islamisten tun, und welche Probleme daraus erwachsen
Der Koran

Der Koran

Im Koran liegen die Wurzeln vieler Konflikte unserer Zeit. Hamed Abdel-Samad stellt zentrale Suren vor, leitet sie ein und kommentiert sie mit Blick auf Entstehungsumstände und Rezeption. Er zeigt, warum sich friedliebende Muslime ebenso auf den Wortlaut des Korans stützen, wie dies gewalttätige Islamisten tun, und welche Probleme daraus erwachsen

Artikel & Services


Weitreichend

Weitreichend

Leseprobe "Der Koran ist das mächtigste Buch der Welt, es beinhaltet eine Gesellschafts- und Rechtsordnung, die für viele Muslime bindend ist und das weltpolitische Geschehen nach wie vor beeinflusst."

Innen und Außen

Innen und Außen

Biographie Der in Ägypten als Sohn eines Imams geborene Autor und Politologe zählt zu den besten Kennern und profundesten Kritikern des Islam. Dies jedoch bei weitem nicht nur aus biographischen Gründen

Vom Ursprung

Vom Ursprung

Einblicke Angesichts der momentanen Weltlage stellt sich unter anderem immer wieder die Frage nach dem Verhältnis von Islam und Gewalt zueinander. Versuch einer Sammlung zum Thema

Kennerschaft

Kennerschaft

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Abdel-Samad ist 'koranfest', er zitiert und vergleicht in seinem neuen Buch viele Suren, weist auf Widersprüche hin und lässt Kennerschaft durchblicken."
Wikipedia: Koran

Der Koran oder Qur'an [qurˈʔaːn] (arabisch القرآن al-qurʾān ‚die Lesung, Rezitation, Vortrag‘) ist die heilige Schrift des Islams, die gemäß dem Glauben der Muslime die wörtliche Offenbarung Gottes (arab. Allah) an den Propheten Mohammed enthält, vermittelt durch „Verbalinspiration“ des Engels Gabriel („Diktatverständnis“ des Korans). Er ist in einer speziellen Reimprosa abgefasst, die auf Arabisch als Sadschʿ bezeichnet wird. Der Koran besteht aus 114 Suren, diese bestehen wiederum aus einer unterschiedlichen Anzahl an Versen (آيات / āyāt). Ein wichtiges Kennzeichen des Korans ist seine Selbstreferentialität. Das bedeutet, dass der Koran sich an vielen Stellen selbst thematisiert. Auch die meisten Glaubenslehren der Muslime hinsichtlich des Korans stützen sich auf solche selbstreferentiellen Aussagen im Koran. Maßgeblich für alle modernen Ausgaben ist die orthographisch standardisierte Edition der Kairoer Al-Azhar-Universität von 1924.

Wikipedia


Mohammed & der Koran

Video Hamed Abdel-Samad polarisiert die Öffentlichkeit mit seinen islamkritischen Thesen. Tragen diese zu einer innerislamischen Aufklärungsbewegung bei, oder schüren sie vor allem Vorurteile?


Was wirklich im Koran steht

Video Ihre Gewaltorgien rechtfertigen islamistische Terroristen mit dem Koran und dem Vorbild des Propheten Muhammed. Was aber steht wirklich im Koran – etwa über den "Jihad"?


Westliche Werte und Islam

Video "Der Islam passt zu unseren westlichen Werten!" Ganz in alter Tradition liefern sich zwei Redner für und zwei Redner gegen die These einen geistreichen und klugen Schlagabtausch


Wohin treibt der Islam? (1/6)

Video Im Zeitalter der Globalisierung sind islamische und christlich geprägte Welt untrennbar miteinander verwoben. Europa ist eine der Schnittstellen. Allein in Deutschland leben über 4 Mio. Muslime


Feindbild Islam

Video Mehr als vier Millionen Muslime leben in der BRD. Trotzdem findet das Bekenntnis von Christian Wulff – "Der Islam gehört zu Deutschland" – gleichermaßen Zustimmung wie Ablehnung