Über den Teich

Biographie William Drozdiak hat viele Jahre als Korrespondent aus Berlin und Paris berichtet. Er zählt international zu den besten Kennern des komplizierten Verhältnisses zwischen den USA, der EU und Deutschland
Über den Teich
Foto: Verlag

William Drozdiak, geboren 1949, hat viele Jahre als Chefkorrespondent für die renommierte Washington Post u. a. aus Berlin und Paris berichtet.

Als langjähriger Präsident des American Council on Germany und Direktor des Transatlantic Center des German Marshall Fund of the United States ist er wesentlich an der Entwicklung der transatlantischen Beziehungen zwischen den USA und Europa beteiligt.

Er zählt international zu den besten Kennern des komplizierten Verhältnisses zwischen den USA, der EU und Deutschland.

11:14 12.10.2017

Buch der Woche: Weitere Artikel


Zeit und Wandel

Zeit und Wandel

Leseprobe "Das vorliegende Buch versucht Einblicke in die schmerzlichen und beunruhigenden Herausforderungen zu vermitteln, mit denen Europa heute konfrontiert ist, und die wichtigsten Ursachen zu benennen."
Unter Druck

Unter Druck

Einblicke Die aktuellen Krisenherde der Europäischen Union sind mannigfaltig – seien es Brexit, Flüchtlingspolitik, Populismus oder die transatlantischen Beziehungen. Versuch einer Sammlung
Neue Realität

Neue Realität

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "William Drozdiak’s 'Fractured Continent' is a timely, useful study of how the new reality of a 'post-Washington Europe' may revive old demons of nationalism."

Trump & the Illusion of 'America First'

Video William Drozdiak is my guest on #TheDay. He explains how a similar stance in the 1920s helped pave the way to disaster and how Trump's moves to alienate allies could have the same disastrous results


Bon(n)jour Berlin

Video phoenix-Moderator Andreas Klinner bei Bon(n)jour Berlin im Gespräch mit Cordula Tutt (Wirtschaftswoche) zu transatlantischen Beziehungen unter dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump


EU in der Krise – Droht die Spaltung?

Video Die Europäische Union befindet sich in einer existenziellen Krise, sagt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Die Gräben zwischen den Mitgliedsstaaten sind groß


Zerbricht die EU?

Video Eurokrise, Arbeitslosigkeit, Flüchtlingsproblematik und der Vormarsch der Nationalpopulisten sind gewaltige Herausforderungen für die 28 Mitgliedsstaaten und das Funktionieren der EU