Falsches Bild?

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Deutschland hat laut Angelo Bolaffi Europa mehr anzubieten als schmallippige Regeltreue und bittere Haushaltskonsolidierung. Nämlich einen attraktiven Lebensstil."
Falsches Bild?

Foto: Aris Messinis/AFP/Getty Images

(Er-)Klärungsbedarf

"In Italien ist Deutschlands Ruf schlechter denn je. Berlusconis anti-deutscher Populismus und Merkels Austerität haben ihren Teil dazu beigetragen. Nun will der Philosoph Angelo Bolaffi die Wogen glätten und in einem Buch das 'Deutsche Herz' erklären." Deutschlandradio

Im Gegenteil

"Schuldenkrise im Süden Europas, viele werfen den Deutschen Hartherzigkeit vor. Der Italiener Angelo Bolaffi sieht das anders. Er plädiert dafür, dass die Deutschen mehr Verantwortung in Europa übernehmen, ihre Stärke noch ausbauen." Bayern 2

Funktionierendes Modell

"Der italienische Philosoph Angelo Bolaffi hat soeben in einem Buch Deutschland zum wünschenswerten Hegemon erklärt. Es sei eben nicht nur die wirtschaftliche Kraft, sondern das gesamtgesellschaftliche Modell - der konsensuale Prozess, die allgemeine Mäßigung, die fortschrittliche Umweltpolitik - das vor allem die Lateineuropäer anerkennen und (teilweise) übernehmen sollten." Der Standard

Positiver Appell

"Deutschland hat laut Angelo Bolaffi Europa mehr anzubieten als schmallippige Regeltreue und bittere Haushaltskonsolidierung. Nämlich einen attraktiven Lebensstil, der sich aus postnationaler Lässigkeit und sozialer Verlässlichkeit zusammensetzt. Angelo Bolaffi hat sein Buch sicherlich aus einem Reflex heraus auf die italienische Krise geschrieben, aber er versteht sein Werk auch als positiven Appell: einer Erneuerung der getrübten Kulturfreundschaft zwischen Deutschland und Italien." Wissen57

Schmeichelhaft

"Bolaffis schmeichelhafte Deutschland-Analyse wird in Italien widerspruchslos zur Kenntnis genommen. Überhaupt muss man sagen: Die Italiener haben beim Deutschland-Bashing der Scharfmacher nie mitgemacht. Und auch in der Politik werden die deutschlandkritischen Töne leiser und Ministerpräsident Enrico Letta erklärte neulich kategorisch: Es gibt kein Match Italien gegen Deutschland!" Deutschlandfunk Europa

22:05 19.02.2014

Buch: Weitere Artikel


Alte Ängste

Alte Ängste

Leseprobe "Die Germanophobie, die neuerdings wieder aufflammt, geht mit der Dämonisierung der Deutschen einher und lässt auch alte Stereotype und böswillige Vorurteile wieder aufkeimen."
Enge Verbindung

Enge Verbindung

Biographie Seit seinen Kontakten zur westdeutschen Linken der 70er ist eines der Hauptthemen des Professors für politische Philosophie das deutsch-italienische Verhältnis und somit auch die Frage nach Europa
Große Gefahr

Große Gefahr

Einblicke Die Eurokrise ist längst nicht mehr nur eine Schuldenkrise. Vielmehr ist das grundsätzliche Vertrauen in die Europäische Union erschüttert und die Zukunft eines vereinigten Europa steht auf dem Spiel

Mit offenen Karten – Warum Europa?

Video Welche Bilanz der europäischen Integration lässt sich 50 Jahre nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge angesichts ihrer derzeitigen Demokratie-, Legitimitäts- und Identitätskrise ziehen?

Der Kampf um den Euro

Video Die Dokumentation schildert, wie sich die Krise im Laufe des Jahres 2012 entwickelt hat. Die Autoren waren wochenlang unterwegs in Griechenland, Frankreich, Italien und Spanien


Europakrise – Niemand hat uns lieb

Video Frostwetter ist angesagt – auch politisches. In Italien scheint man z.B. der Meinung zu sein, dass Deutschland grundsätzlich für alles verantwortlich ist. Neuer Volkssport Deutschen-Bashing?


Welche Sprengkraft hat die Krise für Europa?

Video Täglich schlagen sich die Europäer mit der Finanz- und Wirtschaftskrise herum. Und die Sachzwänge der Globalisierung kommen noch dazu. Was bedeutet das für das Projekt Europa?


Was wird aus Europa?

Video Schon längst geht es aber nicht mehr allein um zu hohe Staatsschulden einiger Länder. Dahinter steht auch die allgemeine Frage nach der Zukunft des Euros und der europäischen Union