Große Ungereimtheiten

Biographien Die beiden Redakteure der Süddeutschen Zeitung beschäftigen sich mittlerweile seit über einem Jahr intensiv mit dem Fall Gustl Mollath. Hierbei zeigten sich immer größere Ungereimtheiten
Große Ungereimtheiten
Fotos: Verlag/Peter Roggenthin

Uwe Ritzer, Jahrgang 1965, volontierte bei den "Nürnberger Nachrichten", arbeitete anschließend als Lokaljournalist und leitete mehrere Jahre eine Lokalredaktion. Daneben war er für Rundfunksender und Regionalzeitungen tätig. Seit 1998 arbeitet er für die "Süddeutsche Zeitung" (SZ), seit 2005 als Korrespondent der SZ-Wirtschaftsredaktion. Von Nürnberg aus betreut er die nordbayerische Wirtschaft, sowie investigative Sonderthemen über die Region hinaus. Ritzer wurde mit dem Henri-Nannen-Preis in der Sparte investigativ, sowie dem Medienpreis der Sparda-Stiftung ausgezeichnet.

---

Olaf Przybilla, geboren 1972 in Wertheim, Baden-Württemberg, aufgewachsen in Bayern. Studium der Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaften und Soziologie in Erlangen und Heidelberg. Nach dem Examen Dozent für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. Seit 2001 Korrespondent der Süddeutschen Zeitung in Nordbayern, seit 2008 Leiter des Büros Franken der "Süddeutschen Zeitung" in Nürnberg.

---

Weitergehende Informtionen zu den Autoren finden sich auf der Website des Dokumentationszentrums Couragierte Recherchen und Reportagen.

10:09 11.07.2013

Buch der Woche: Weitere Artikel


Erschreckende Erkenntnisse

Erschreckende Erkenntnisse

Leseprobe "Wovon wir aber nach monatelangen Recherchen absolut überzeugt sind: Hier haben nicht nur die Organe des Rechtsstaats multipel versagt. Er ist auch das Opfer skrupelloser Machenschaften."
Deutliche Sprache

Deutliche Sprache

Einblicke Noch steht ein endgültiges Urteil aus, doch die Anträge auf Wiederaufnahme des Verfahrens sowohl von Verteidiger wie auch Staatsanwalt sprechen eine deutliche Sprache. Versuch einer Sammlung
Auf den Punkt

Auf den Punkt

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Sachlich, fundiert, sorgfältig recherchiert und sprachlich nüchtern und auf den Punkt gebracht, ist 'Die Affäre Mollath' in Form und Inhalt ein überzeugendes Buch."