Buch der Woche

Die Erfindung des Terrorismus

Die Erfindung des Terrorismus

Terrorismus ist ein Produkt der Moderne: Er entstand im Anschluss an die großen Revolutionen des 18. und 19. Jahrhunderts mit der Entwicklung von Massenmedien und Öffentlichkeit. Carola Dietze zeichnet die Geschichte dieser (gegen-)revolutionären Taktik nach, die bereits 1866 fertig ausgebildet war und seitdem nur noch technisch abgewandelt wird
Die Erfindung des Terrorismus

Die Erfindung des Terrorismus

Terrorismus ist ein Produkt der Moderne: Er entstand im Anschluss an die großen Revolutionen des 18. und 19. Jahrhunderts mit der Entwicklung von Massenmedien und Öffentlichkeit. Carola Dietze zeichnet die Geschichte dieser (gegen-)revolutionären Taktik nach, die bereits 1866 fertig ausgebildet war und seitdem nur noch technisch abgewandelt wird

Artikel & Services


Zeit und Wandel

Zeit und Wandel

Leseprobe "Die Geschichte liefert den Schlüssel für ein Verständnis auch der gegenwärtigen Ausprägungen und Entwicklungen des Terrorismus im Kontext der Globalisierung dieser Moderne."

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen

Biographie Einer der thematischen Schwerpunkte der Historikerin Carola Dietze ist die Frage nach dem Verhältnis von Staat, Gewalt und Gesellschaft sowie dessen Wandel über die Zeit

Sicht und Relation

Sicht und Relation

Einblicke Die Begriffe des Terrors und des Terrorismus unterliegen bisher keiner einheitlichen Definition und sind daher immer auch zeit- und kontextabhängig. Versuch einer Sammlung zum Thema

Historischer Kontext

Historischer Kontext

Netzschau Rezensionen und Stimmen aus dem Netz: "Die Historikerin Carola Dietze widmet den zwischen 1858 und 1866 gewaltsam agierenden Vorläufern Osama bin Ladens eine hochinteressante Studie."
Wikipedia: Terrorismus

Unter Terrorismus (lateinisch terror "Furcht", "Schrecken") sind Gewaltaktionen gegen Menschen oder Sachen (wie Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) zur Überwindung einer politischen Ordnung zu verstehen. Der Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten oder Sympathie und Unterstützungsbereitschaft erzeugen. Terroristen streben zunächst nach Anerkennung, doch greifen sie nicht militärisch nach Raum (wie der Guerillero), sondern wollen nach einer klassischen Formulierung Franz Wördemanns "das Denken besetzen" und dadurch Veränderungsprozesse erzwingen. So ist Terrorismus keine Militär-, sondern primär eine Kommunikationsstrategie.

Wikipedia


Terrorismus – Lokal oder global?

Video Der Terrorismus wird als eine der größten Bedrohungen für die staatliche Sicherheit angesehen. Aber verfolgen die Terroristen lokale oder globale Ziele?


Ursachen des Terrorismus

Video Quarks & Co zeigt, was die Terrorfahnder heute schon können, was sie in Zukunft vorhaben und wohin die Angst vor dem Terror eine Gesellschaft treiben kann


Terror in den 70ern

Video Im September 1970 entführen Mitglieder der Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) fünf Flugzeuge. Es ist der Beginn einer neuen Ära des Terrorismus


Die Geschichte der RAF

Video 28 Jahre lang versetzte die Terror-Organisation Rote Armee Fraktion die deutsche Politik und Wirtschaft in Angst und Schrecken. Sie wollte die Republik radikal verändern


Zivilisation fördert Terrorismus

Video Mit Argumenten könne man den Terrorismus nicht besiegen, sagt Arno Gruen. Denn die Ideologie komme nach dem Mörderischen und sei nur dessen Deckmantel