Produktive Interaktion

Biographien Der Sozialwissenschaftler Klaus Hurrelmann ist einer der führenden Experten in Sachen Jugendstudien. Ergänzt wird sein Fachwissen durch Recherchen des Journalisten Erik Albrecht
Produktive Interaktion
Fotos: Verlag/Mark Seidel

Klaus Hurrelmann wurde 1944 in Gdingen geboren. Er ist Professor of Public Health and Education an der Hertie School of Governance in Berlin. Zuvor war er Professor für Sozialwissenschaften und Gründungsdekan der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld. Hurrelmann beobachtet als Leiter, Berater und Autor zahlreicher Jugendstudien junge Generationen bereits seit vielen Jahren. Er war an den Shell Jugendstudien ebenso beteiligt wie an der MetallRente-Studie "Jugend, 9 Vorsorge und Finanzen", der "McDonald’s Ausbildungsstudie" und der international vergleichenden Gesundheitsstudie "Health Behaviour in School Aged Children" (HBSC). Außerdem arbeitet er eng mit dem Sinus-Institut zusammen, das schon zweimal Milieustudien zu Jugendlichen erstellt hat.

Weiterführende Informationen zu Klaus Hurrelmann und eine Liste von Publikationen finden sich unter seinem Eintrag bei der freien Enzyklopädie Wikipedia.

---

Erik Albrecht wurde 1979 in Aachen geboren. Er studierte Journalistik und Physik und ist seit 2006 freier Hörfunk-, Print-, TV- und Agenturjournalist. 2011 veröffentlichte er bei Orell Füssli Putin und sein Präsident. Albrecht hat die Generation Y zunächst als Auslandskorrespondent in Russland und der Ukraine kennengelernt. Neben politischer Berichterstattung hat er mehrere Jahre für Radio, Fernsehen und Print in zahlreichen Beiträgen erzählt, wie es sich anfühlt, in diesen Ländern jung zu sein. Für Die heimlichen Revolutionäre ist er in die Welt der deutschen Generation Y eingetaucht und hat mit jungen Leuten in verschiedenen Regionen Deutschlands über ihr Leben, ihre Hoffnungen und Pläne gesprochen.

09:53 28.08.2014

Buch der Woche: Weitere Artikel


Still und leise

Still und leise

Leseprobe "Sie erscheinen schon in ihrer Jugend angepasster, als es die 68er als Rentner sind. Doch der Schein trügt. Die Generation der heute 15- bis 30-Jährigen verändert unsere Welt radikal."
Fundamentaler Wandel

Fundamentaler Wandel

Einblicke Nicht selten hört man, eine Generation sei radikal anders als die vorherige. Im Falle der "Generation Y" gibt es allerdings tatsächlich vollkommen neuartige Aspekte. Versuch einer Sammlung
Theorie und Praxis

Theorie und Praxis

Netzschau Rezensionen und Texte zum Thema aus dem Netz: "Klischees über sie kursieren jede Menge. (...) Das Bild dieser Generation gerade gerückt zu haben, das ist das Verdienst dieses Buches."