Fundamentaler Wandel

Einblicke Nicht selten hört man, eine Generation sei radikal anders als die vorherige. Im Falle der "Generation Y" gibt es allerdings tatsächlich vollkommen neuartige Aspekte. Versuch einer Sammlung
Fundamentaler Wandel
Foto: Allison Joyce/Getty Images

Diskussionspotential

"Gut ausgebildet, aber ohne Plan und Biss? Es wird viel diskutiert über die Eigenschaften der 19- bis 34-Jährigen. Doch wer ist diese Generation überhaupt? Und was will sie bewirken? Eine Annäherung." RP Online

Im Wandel

"Eine neue Generation revolutioniert den Arbeitsmarkt. Sie wollen sich im Job nicht langweilen, ein bisschen die Welt verbessern, und das Gehalt soll auch stimmen. Die Generation Y stellt Arbeitgeber vor Herausforderungen – und kann es sich leisten." Tagesschau.de

Neue Ansprüche

"Von den Unternehmen erwartet die Generation Y, dass sie umdenken und sich auf ihre Ansprüche einstellen. Selbstbestimmt und flexibel wollen sie arbeiten, das fand die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC heraus. Autoritäten zweifeln sie erst einmal an, es sei denn, der Chef beeindruckt sie. Kollegialität und persönliche Entwicklung rangieren bei ihnen ganz oben, und erst am Schluss von insgesamt 19 Kategorien stehen bei ihnen – laut einer Studie des Berliner Instituts trendence – Status und Prestige." Zeit Online

Theorie und Praxis

"Moderne Arbeitsplätze sind digitalisiert, zeitlich flexibel und nicht an einen festen Ort gebunden. Rein theoretisch bietet der technologische Fortschritt jungen Arbeitnehmern eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, was die Gestaltung ihres Arbeitsalltags anbelangt. Doch obwohl es die Technik möglich macht, wünschen sich besonders deutsche Jugendliche mehrheitlich einen festen Rahmen, in dem sie arbeiten können." Computerwoche.de

Bezeichnung und Bedeutung

"Bereits ist wieder eine neue Generation aus der Taufe gehoben worden. Sie soll auf den Namen 'Maybe' hören. Die Etiketten insbesondere für die Generation, die einst schlicht die 'jüngere' hiess, vermehren sich rasant. Woran liegt das eigentlich?" NZZ.ch

Auf dem Prüfstand

"Sie wollen die Welt verbessern, aber nur ein bisschen. Sie wollen hart arbeiten, aber eher nicht Boss werden. Die Generation Y irritiert viele Vorgesetzte. Thomas Sigi, Personalvorstand bei Audi, spricht im Interview über die 1980 bis 1995 Geborenen: 'Machtspielchen kommen auf den Prüfstand.'" Spiegel Online

09:53 28.08.2014

Buch der Woche: Weitere Artikel


Still und leise

Still und leise

Leseprobe "Sie erscheinen schon in ihrer Jugend angepasster, als es die 68er als Rentner sind. Doch der Schein trügt. Die Generation der heute 15- bis 30-Jährigen verändert unsere Welt radikal."
Produktive Interaktion

Produktive Interaktion

Biographien Der Sozialwissenschaftler Klaus Hurrelmann ist einer der führenden Experten in Sachen Jugendstudien. Ergänzt wird sein Fachwissen durch Recherchen des Journalisten Erik Albrecht
Theorie und Praxis

Theorie und Praxis

Netzschau Rezensionen und Texte zum Thema aus dem Netz: "Klischees über sie kursieren jede Menge. (...) Das Bild dieser Generation gerade gerückt zu haben, das ist das Verdienst dieses Buches."