Im Fokus

Biographien Die beiden Journalistinnen Beate Frenkel und Astrid Randerath beschäftigen sich schon seit längerer Zeit mit dem komplexen Thema der Pharmaindustrie
Im Fokus
Foto: Verlag

Beate Frenkel wurde 1964 geboren. Sie arbeitete unter anderem für Report Mainz (ARD) und als Auslandskorrespondentin in London. Heute ist sie Redakteurin bei Frontal21.

---

Astrid Randerath wurde am 1. April 1965 in Mönchengladbach geboren. Sie studierte von 1984 bis 1992 Spanisch, Germanistik und Komparatistik mit den Nebenfächern Politik und Pädagogik an der RWTH Aachen (Staatsexamen 1992).

Im Anschluss an ihr Studium war sie als Redakteurin und Moderatorin zunächst bei verschiedenen lokalen Rundfunksendern tätig, u.a. Radio Rur. 1998 kam sie zum ZDF und arbeitete dort als Redakteurin für das Politmagazin Frontal und ab 2001 für die Nachfolgesendung Frontal21.

In einer Umfrage der Zeitschrift Wirtschaftsjournalist unter 276 Fachjournalisten und Chefredakteuren wurden Astrid Randerath und Christian Esser für die ZDF-Dokumentation "Das Pharma-Kartell" in der Kategorie TV/Radio als beste Wirtschaftsjournalisten des Jahres 2009 ausgezeichnet. Für den Beitrag erhielten sie im gleichen Jahr auch den Hanns-Joachim-Friedrichs-Förderpreis.

---

Teile dieses Textes basieren auf dem Artikel Astrid Randerath aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

13:45 02.04.2015

Buch der Woche: Weitere Artikel


Berechtigte Fragen

Berechtigte Fragen

Leseprobe "Wann ist ein Kind einfach ein normales Kind, und ab wann ist es ein krankes Kind? Wann müssen und sollten wir es Kind sein lassen, und ab wann muss und sollte es behandelt werden? Und wie?"
Zeit und Wandel

Zeit und Wandel

Einblicke In den letzten Jahrzehnten hat die medikamentöse Behandlung sogenannter Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern in enormem Umfang zugenommen. Versuch einer Sammlung zum Thema
Entwicklungen

Entwicklungen

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Welch hohen Preis Kinder für den medikamentösen Optimierungswahn zahlen, legen Beate Frenkel und Astrid Randerath in 'Die Kinderkrankmacher' offen."