Zentrales Thema

Einblicke Die Migrations- und Flüchtlingsproblematik nimmt weltweit von Jahr zu Jahr größeren Raum ein und wird immer mehr eines der zentralen Themen unserer Zeit. Versuch einer Sammlung
Zentrales Thema

Steigende Zahlen

"Immer mehr Menschen auf der ganzen Welt verlassen ihre Heimat, um ihren Lebensmittelpunkt an einen anderen Ort zu verlegen. Mehr als 150 Millionen Menschen weltweit leben als Migranten in einem Staat, der nicht ihre ursprüngliche Heimat ist. Dies entspricht etwa der doppelten Bevölkerungszahl der Bundesrepublik. Internationale Migration geht aus von Menschen, die ihre Familien zusammenbringen möchten, von hoch ebenso wie niedrig qualifizierten Arbeitsmigranten sowie von Asylbewerbern und anderen Flüchtlingen. Einige wollen nur für kurze Zeit an einem fremden Ort bleiben, andere für mehrere Jahre oder gar den Rest ihres Lebens." Bundeszentrale für politische Bildung

Intensive Diskussion

"Das Flüchtlingsdrama vor Lampedusa hat die Europäer wachgerüttelt: Auch auf dem zweitägigen EU-Gipfel, der an diesem Donnerstag in Brüssel beginnt, dürfte intensiv über den Umgang mit Flüchtlingen diskutiert werden." Deutsche Welle

Einwanderungskontinent

"Martin Schulz verlangt ein EU-Migrationssystem. Europa müsse anerkennen, dass es ein Einwanderungskontinent ist, besonders Deutschland müsse mehr Flüchtlinge aufnehmen." Zeit Online

---

Prekäre Balance

"Dennoch sind wohl alle Zuhörer erleichtert, als er in seine Mutter­sprache wechselt. Denn so, wie er das Eng­lische liest, ist nicht nur jedes Wort verständlich, sondern Wohllaut und reine Freude. Coetzee entspannt sich, Mund und Augen lächeln, hier, im Text, ist er zu Hause. Von Satz zu Satz wird deutlicher, dass das eigentliche Kunststück der Ton ist, in diesem Fall eine prekäre Balance zwischen Wissen und Staunen, Ironie und Naivität. Die Geschichte beginnt unvermittelt, wie immer." Poetenladen

Apokryphe Wucht

"Wenn Coetzee sie liest, kommt diese dystopische Kindheit Jesu mit apokrypher Wucht daher, als gewichtige Allegorie, in der jedes Wort schwer an Bedeutung trägt – es sei denn, der Hauch eines Schmunzelns in Coetzees Gesicht ließ sich als Riss in der Deadpan-Mine deuten. Denn das ist die Frage des Abends, die schon die englischsprachigen Rezensenten des Romans nicht recht zu beantworten wussten: Klopft dieser Roman die Heilsversprechen, von denen er handelt, ab oder stellt er gleich ihre völlige Vergeblichkeit aus?" Welt Online

12:19 24.10.2013

Buch der Woche: Weitere Artikel


Auf der Suche

Auf der Suche

Leseprobe "'Warum behandeln Sie uns so?', ruft er. 'Wie Dreck?' Das Fenster schlägt zu. Er kriecht zurück in den behelfsmäßigen Unterschlupf, wickelt die Decke um sich und das schlafende Kind."
Im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt

Biographie Die Werke des gebürtigen Südafrikaners stellten schon immer die Menschlichkeit thematisch in den Mittelpunkt. Dafür wurde ihm unter anderem der Nobelpreis für Literatur zuerkannt
Große Spielräume

Große Spielräume

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Sein neues Buch, 'Die Kindheit Jesu', enthält die großen Spielräume für Literatur und für ihren Ernst, die gerade J. M. Coetzee immer wieder neu abschreitet."