Gegenwart und Zukunft

Einblicke Auch wenn die Zustände noch nicht das in Lanchesters Dystopie beschriebene Ausmaß erreicht haben, scheint ihr Eintreten doch nicht mehr besonders unwahrscheinlich. Versuch einer Sammlung
Gegenwart und Zukunft

Foto: Christopher Furlong/Getty Images

Visionär und realistisch

"Als der britische Schriftsteller John Lanchester anfing, den Roman 'Die Mauer' zu schreiben, schien der Brexit noch nicht realistisch. Nun hat er in seinem neuen Werk eine Zukunftsvision entwickelt, die visionär und zugleich realistisch wirkt. Er beschreibt darin eine Welt nach einer Klimakatastrophe und mahnt dazu, möglichst bald umzusteuern. Ein Interview." Deutschlandfunk Kultur

Düstere Zukunft

"John Lanchester entwirft in seinem Roman 'Die Mauer' eine düstere Zukunft Englands, in der die Insel Flüchtlinge mit einem streng bewachten Wall abwehren will. Die Idee dazu kam dem Autor durch einen wiederkehrenden Traum. Knut Cordsen hat ihn dazu befragt." BR24

Nicht mehrheitsfähig

"Großbritannien hat sich 2016 kopflos in den Brexit gestürzt. Der heutige Tag zeigt: Es gibt noch immer keine mehrheitsfähige Strategie. Der Schaden ist immens." Zeit Online

Vor allem Skepsis

"Die Blockade zwischen Großbritannien und der EU ist nicht aufgelöst. Auf Mays Plan, neu über den 'Backstop' zu verhandeln, reagieren britische und internationale Medien vor allem mit einem: Skepsis." FAZ.net

13:38 31.01.2019

Buch der Woche: Weitere Artikel


Und so begann es

Und so begann es

Leseprobe "Obwohl die Mauer absolut senkrecht ist, bekommst du, wenn du direkt darunterstehst, das Gefühl, als würde sie überhängen. Als könnte sie auf dich herabfallen. Als lehnte sie sich gegen dich."
Analyse und Kritik

Analyse und Kritik

Biographie Der Journalist und Autor John Lanchester gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller und führenden Intellektuellen Englands. Eines seiner zentralen Themen ist die Analyse und Kritik unserer Gegenwart
Zusammenhänge

Zusammenhänge

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Der Meeresspiegel steigt, das Land verlässt die EU, elend ist das Los der illegalen Immigranten: John Lanchester verknüpft Verhängnisse mit einer moralisch erbaulichen Fabel."