Ungeahnte Folgen

Einblicke Am 23. Juni 2016 haben die Briten in einem Referendum mehrheitlich für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Großbritannien allerdings ist seit dem Referendum gespalten
Ungeahnte Folgen

Foto: Christopher Furlong/Getty Images

Einschnitt

"Am 23. Juni 2016 haben die Briten in einem Referendum mehrheitlich für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Die Entscheidung für den 'British exit' markiert einen Einschnitt in der mehr als 40 Jahre währenden Beziehung zwischen dem Vereinigten Königreich und der europäischen Staatengemeinschaft. Das Dossier wirft einen Blick zurück auf das britisch-europäische Verhältnis. Es beleuchtet die Debatte um das Brexit-Referendum und fragt nach den möglichen Folgen der Entscheidung." Bundeszentrale für politische Bildung

Tiefe Gräben

"Großbritannien ist seit dem Referendum gespalten. Die Gräben verlaufen zwischen den Landesteilen, zwischen Stadt und Land, zwischen Arm und Reich, zwischen Alt und Jung. Befürchtet werden negative Folgen eines Brexits für die britische Wirtschaft, aber auch für die EU. Die Austrittsverhandlungen, die die britische Premierministerin Theresa May Ende März 2017 formal eingeleitet hat, müssen nach spätestens zwei Jahren abgeschlossen sein. Großbritannien will am 29. März 2019 um 23.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit die EU verlassen." Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

---

Im Gespräch I

"Normalerweise erklärt Kate Connolly den Briten Deutschland. Seit der Brexit-Entscheidung hat die 'Guardian'-Korrespondentin aber das Gefühl, sie müsse sich für ihr Großbritannien entschuldigen. Warum?" Spiegel Online

Im Gespräch II

"Unser heutiger Gast des Tages ist die 'Guardian'-Korrespondentin Kate Connolly – und mit ihr wollen wir natürlich über den Brexit sprechen! Konkret über Theresa May und die Frage, was hinter ihrer Standhaftigkeit steckt, über Zukunftsszenarien für die britische Insel sowie den Exit vom Brexit, den zahlreiche Briten gewählt haben, indem sie ihre Staatsbürgerschaft abgaben." Deutschlandfunk Kultur

13:21 14.03.2019

Buch: Weitere Artikel


Emotionale Achterbahn

Emotionale Achterbahn

Leseprobe "Ich kann mich nicht genau erinnern, an welchem Tag ich beschlossen habe, Deutsche zu werden. Nur so viel: Die elf Monate, die meiner Einbürgerungsfeier vorausgingen, waren eine emotionale Achterbahnfahrt."
Weites Feld

Weites Feld

Biographie Die Journalistin Kate Connolly hat die längste Zeit ihrer Karriere hat sie im Ausland verbracht und dabei aus über 20 Ländern berichtet. Heute ist sie die Berlin-Korrespondentin für den Guardian und den Observer
Privates und Politisches

Privates und Politisches

Netzschau Rezensionen und Stimmen aus dem Netz: "Ein persönlicher, ein politischer Text, er beschreibt ihren Weg zu einem deutschen Pass, das Verhältnis zwischen Deutschland und Großbritannien, die kulturellen Wurzeln des Brexit."

Kate Connolly: "Exit Brexit" | Kulturjournal

Video Kate Connolly, Deutschland-Korrespondentin des "Guardian", ist jetzt Deutsche. In ihrem Buch "Exit Brexit" schreibt sie über die Identitätskrise, die viele Briten seit dem Referendum erleben


Briten in Deutschland und der Brexit

Video Der Brexit – er wirkt für uns Deutsche weit weg. Und so richtig klar ist uns auch nicht, welche Auswirkungen er auf unser Leben haben könnte. Viel näher dran sind in Deutschland lebende Briten


Nächste Runde im Brexit-Chaos

Video Ja oder doch wieder Nein?! Was sagt das britische Parlament zu den Brexit-Plänen von Theresa May? Werden sie auch heute wieder die Regierungschefin auflaufen lassen?


Doppelgänger in Europe: Kate Connolly

Video The Goethe-Institut's series of online interviews asks two personalities from the same profession to assess the impact of their profession in the broad context of "Europe"