Differenzierter Blick

Biographie Die Juristin und islamische Theologin Hamideh Mohagheghi ist Mitarbeiterin am Zentrum für komparative Theologie und Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn
Differenzierter Blick
Foto: Nina Stiller

Hamideh Mohagheghi wurde am 15. November 1954 in Teheran geboren. Sie ist eine iranische Juristin und islamische Theologin sowie Mitbegründerin des islamischen Frauennetzwerkes Huda, ehemalige Vorsitzende der Muslimischen Akademie in Deutschland und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften für die islamische Theologie an der Universität Paderborn. Sie ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Nach dem Abitur am Asefi-Gymnasium in Teheran studierte Hamideh Mohagheghi bis 1976 Rechtswissenschaft an der Shahid Beheshti Universität in Teheran. 1977 immigrierte sie in die Bundesrepublik Deutschland und studierte Rechts- und Religionswissenschaft an der Universität Hannover. Nach langjähriger informeller Ausbildung in der islamischen Theologie nahm sie von 1994-1997 an der Aus- und Fortbildung in islamischer Theologie der Initiative für Islamstudien in Hamburg teil.

Mohaghegi ist in Fachkreisen insbesondere durch ihre umfangreiche Vortragstätigkeit zu Themen des Islam, insbesondere der Stellung der Frauen im Islam und des islamischen Lebens in den westlichen Gesellschaften, bekannt geworden. Auf Evangelischen Kirchentagen und Katholikentagen war sie regelmäßig Referentin. Hamideh Mohagheghi ist Mitglied des Arbeitskreises "Christen und Muslime" im Zentralkomitee der deutschen Katholiken, sowie des Kuratoriums der Christlich-Islamischen Gesellschaft. Auch in der Fernsehsendung "Wort zum Freitag" referierte sie. Mohaghegi wurde vom damaligen Bundesinnenminister Thomas de Maizière als Teilnehmerin der zweiten Deutschen Islamkonferenz berufen.

---

Teile dieses Textes basieren auf dem Artikel Hamideh Mohagheghi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

11:57 20.08.2015

Buch der Woche: Weitere Artikel


Einblick und Stimme

Einblick und Stimme

Leseprobe "Als ich schließlich das Manifest der IS-Frauen gelesen habe, erschien mir ein Kommentar notwendig, um darzulegen, wie absurd und doch mächtig diese Erscheinung ist."
Vom Ideologischen

Vom Ideologischen

Einblicke Immer mehr junge Frauen schließen sich dem "Islamischen Staat" an. Das Manifest der IS-Frauenbrigade zeigt unter anderem, wie die Dschihadisten den weiblichen Nachwuchs anlocken
Geist und Tat

Geist und Tat

Netzschau Rezensionen und Stimmen aus dem Netz: "Die Islamwissenschaftlerin Hamideh Mohagheghi hat einen exklusiven und verstörenden Einblick in ein Manifest des IS bekommen."