Reiz und Abgrund

Einblicke Bereits seit seiner Kindheit ist Don Winslow fasziniert von den mannigfaltigen Erscheinungsformen der Kriminalität – dabei ist es ganz gleich, wo auf dem Erdball sich diese zeigen
Reiz und Abgrund
Foto: John Macdougall/AFP/Getty Images

Exklusive Tour

"Zu nur sechs Terminen weilt der amerikanische Autor, der laut 'New York Times' zu den besten Thriller-Autoren der Welt gehört, in Deutschland – zur Buchmesse in Leipzig und zur lit.Cologne, in Berlin, Hamburg, München und eben in Olpe. Begleitet wird er auf seiner Lesereise von Schauspieler und Synchronsprecher Dietmar Wunder – er ist die Stimme von Daniel Craigs 'James Bond' – sowie Journalist Günter Keil. 'Das ist für uns so, als würde Steven Spielberg mit seinem neuesten Film auf Deutschland-Tour gehen und in Olpe Premiere feiern', so Spielmann – bevor er um tosenden Applaus für das Trio bittet." Sauerlandkurier

Suchtverhalten

"Der US-Thrillerstar ('Das Kartell', 'Tage der Toten', 'Savages') ist zurzeit in Deutschland, um seinen neuen Roman 'Germany' (Droemer) vorzustellen. Ich moderiere die Lesereise mit Winslow und Schauspieler Dietmar Wunder – nach dem Start im Münchner Literaturhaus (Foto) waren wir in Berlin und gestern in Hamburg, heute: Olpe, am Freitag: Leipzig. Auf meine Frage, ob er denn nie eine Pause vom Schreiben mache, meinte Winslow: 'Nein. Das Kartell habe ich vormittags beendet, anschließend zu Mittag gegessen, und am Nachmittag Germany begonnen'." Literaturblog Günter Keil

Personal love

"Crime author Don Winslow's book 'Germany' is now only available in German. In Berlin, he tells DW why he's considering buying a home in the country – and why legalization is the answer to the drug crisis." Deutsche Welle

Stichhaltige Argumente

"Deutschland diskutiert über die Freigabe von Marihuana, Don Winslow geht noch einen Schritt weiter. Der aktuell wohl beste Krimi-Autor hat jetzt seinen neuen Roman veröffentlicht und liefert stichhaltige Argumente." Handelsblatt.com

Ausgerechnet Deutschland

"Der amerikanische Thrillerautor Don Winslow wurde 1953 ausgerechnet in der Nacht zu Halloween geboren. Das ist zwar keine Legende, wirft aber auf die spätere Bestimmung Winslows ein sehr frühes Licht. Angst und Schrecken waren ihm quasi in die Wiege gelegt. In Deutschland wurde Don Winslow gegen Ende der 1990er-Jahre bekannt, später auch dank der Verfilmung seines Kriminalromans 'Savages' ('Tage der Toten') von Oliver Stone. In seinem aktuellen Roman 'Germany' nun führt Winslow, der auf einer Farm in Kalifornien lebt, seinen Ermittler Frank Decker bis nach Deutschland." Hamburger Abendblatt

12:40 28.04.2016

Buch der Woche: Weitere Artikel


Damals und heute

Damals und heute

Leseprobe "Wir hatten Spaß, fingen viele Fische und tranken auf abwesende Freunde, von denen es nicht allzu viele gab. Und lachten über unsere gemeinsame Zeit im Irak und dem Militärkrankenhaus in Landstuhl."
Sucht und Form

Sucht und Form

Biographie Für die New York Times zählt Don Winslow zu den ganz großen amerikanischen Krimi-Autoren. Über sich selbst sagt er, dass er bislang nur fünf Tage durchgehalten habe, ohne zu schreiben
Beharrlichkeiten

Beharrlichkeiten

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Auch der zweite Frank Decker-Krimi ist wieder ein sehr klassischer US-amerikanischer Detektivroman, in dem der Held nicht locker lässt – auch nicht, wenn es weh tut."