Leben und Raum

Biographie Architekt Le Van Bo will Menschen mit wenig Geld, aber Stilbewusstsein dazu motivieren, selbst Hand anzulegen. Er lebte eine Zeit lang selbst von staatlicher Unterstützung und experimentierte in dieser Zeit mit selbstgebauten Möbeln
Leben und Raum
Foto: Verlag

Le Van Bo (* 18. Februar 1977) ist ein deutscher Architekt mit vietnamesischen Wurzeln. Er wurde bekannt durch die Entwicklung der Hartz IV-Designermöbel zum Selbstbau mit geringem Kostenaufwand.

Le Van Bo kam 1979 mit seinen Eltern aus Laos nach Deutschland und wuchs in Berlin-Wedding auf, wo er die Humboldt-Grundschule besuchte. Später betätigte sich als Rapper und Graffiti-Künstler (Prime) in Berlin und studierte Architektur an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. 2010 absolvierte der junge und arbeitslose Architekt Le Van Bo einen Tischler-Wochenendkurs an der Berliner Volkshochschule. Diese handwerkliche Erfahrung inspirierte ihn dazu, selbst eine Möbelkollektion zu entwerfen. Sein erster Entwurf war der sogenannte "24 Euro Chair", für dessen Gestaltung sich Le Van Bo an den Arbeiten der Bauhaus- und De-Stijl-Designer Marcel Breuer, Mies van der Rohe, Gerrit Rietveld und Erich Dieckmann orientierte.

Le Van Bo entwickelte eine Kollektion, die mittlerweile aus einem Stuhl, Sessel, Schlafsofa, Regal und Tisch besteht. 2010 stellte Le van Bo im Rahmen des Internationalen Design-Festivals (DMY) in Berlin seine 21 Quadratmeter großen Hartz-IV-Wohnung vor.

Der Architekt ist in verschiedenen Projekten engagiert. Er ist Mitbegründer des Berliner Vereins "Kiez-Tank-Stelle", der sogenannte "Schooltalks" organisiert. Interessante Persönlichkeiten werden dazu in die Schulen eingeladen, um den Jugendlichen zu erzählen, wie sie es geschafft haben, trotz schlechter Startbedingungen im Leben weiter zu kommen.

Unter dem Motto "Konstruieren statt Konsumieren" will Van Bo Menschen mit wenig Geld, aber Stilbewusstsein dazu motivieren, selbst Hand anzulegen. Le Van Bo lebte eine Zeit lang selbst von staatlicher Unterstützung und experimentierte in dieser Zeit mit selbstgebauten Möbeln. Der Architekt verschickt seine Baupläne auf Anfrage und bittet darum rückzumelden, wie das Projekt lief.

---

Teile dieses Textes basieren auf dem Artikel Le Van Bo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

23:41 11.07.2012

Buch der Woche: Weitere Artikel


Produktion und Prinzip

Produktion und Prinzip

Leseprobe "Ein neuartiges Prinzip, eine Möbelproduktion zu betreiben. Ganz ohne Fabrik und Kapital. Mit diesem Projekt versetze ich Tausende in Arbeit, ohne dass eine Überproduktion entsteht. Obwohl niemand bezahlt wird, sind alle hoch motiviert."
Do it yourself

Do it yourself

Einblicke Letztendlich geht es Le Van Bo wohl um die Frage, wie man die eigene Wohnung, mit der die Lebensqualität beginnt, so optimieren kann, dass es die sozialen Kontakte begünstigt und nicht einschränkt. Versuch einer Sammlung zum Thema
Markt und Nachfrage

Markt und Nachfrage

Netzschau Stimmen zum Thema aus dem Netz: "Ich finde die Idee wirklich klasse. Heutzutage ist es nicht einfach für kleines Geld ordentliche Möbelstücke zu bekommen. Wenn dann noch die eigene Kreativität gefördert wird, ist das noch besser."