Zwischen Welten

Einblicke Der Schwabe Felix Huby lebt seit 26 Jahren in Berlin. Das ambivalente Verhältnis, das er zur kontrastreichen Hauptstadt hat, ist immer auch ein kreativer Quell der Inspiration
Zwischen Welten
Foto: John Macdougall/AFP/Getty Images

Unterhaltung als Ziel

"Felix Huby über über seine Anfänge als Schriftsteller, den immer härteren Konkurrenzkampf in der Fernsehbranche, seine Faszination fürs Theater und sein Leben als Schwabe in Berlin." Planet Interview

Besondere Atmosphäre

"Das ist schon eine besondere Atmosphäre, wenn ein Autor seinen autobiografischen Roman vorliest und neben ihm noch weitere der handelnden Personen im Raum sind. So geschehen bei der Buchvorstellung von Felix Hubys 'Lehrjahre' in der Galerie der SÜDWEST PRESSE. Und auch der Ort, in dem einst die 'Galerie F' Kurt Frieds residierte, atmete die Geschichte. Schließlich volontierte Huby unter seinem bürgerlichen Namen Eberhard Hungerbühler einst bei der Schwäbischen Donau-Zeitung, dem Vorläufer der SÜDWEST PRESSE, deren Herausgeber Kurt Fried war." Südwest Presse

Das ideale Altersheim

"Der schwäbische Bestsellerautor Felix Huby spricht über seine Wahlheimat Berlin, seine Wurzeln und seinen letzten Bienzle-Krimi." Stuttgarter Zeitung

Entwicklungen und Abschiede

"Krimi-Autor Felix Huby über die Entwicklung, den Erfolg und den Abschied von seiner Lieblingsfigur: Kriminalhauptkommissar Ernst Bienzle." Planet Interview

11:28 06.07.2017

Buch der Woche: Weitere Artikel


Unschöner Fund

Unschöner Fund

Leseprobe "Die Leiche lag ziemlich lange im Wasser, aber es ist trotzdem zu erkennen, dass es sich um einen Mord handelt. Der Mann war gefesselt und mit den Füßen an einen Betonklotz gekettet."
Alter Hase

Alter Hase

Biographie Felix Huby schrieb 1976 seinen ersten Krimi. Es folgten 19 weitere um Kommissar Bienzle. Dazu insgesamt 34 ARD-Tatorte mit den Kommissaren Schimanski, Palü und Stöver
Genauer Blick

Genauer Blick

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Erneut zeigt Felix Huby in seinem neuen Roman 'Heiland' sein untrügerisches Gespür für die menschlichen Seiten von Verbrechen, Rache und Schuld."