Buch der Woche

Homo Empathicus

Homo Empathicus

Die Welt steckt nicht nur in einer Krise der Wirtschaft, sondern in einer Krise der Demokratie. Gibt es überhaupt noch Auswege oder ist es schon zu spät? Alexander Görlach stellt diese Frage vor dem Hintergrund eines berühmten Aufsatzes von Ralf Dahrendorf und kommt zu überraschenden und vor allem konkreten Antworten
Homo Empathicus

Homo Empathicus

Die Welt steckt nicht nur in einer Krise der Wirtschaft, sondern in einer Krise der Demokratie. Gibt es überhaupt noch Auswege oder ist es schon zu spät? Alexander Görlach stellt diese Frage vor dem Hintergrund eines berühmten Aufsatzes von Ralf Dahrendorf und kommt zu überraschenden und vor allem konkreten Antworten

Artikel & Services


Ort und Weg

Ort und Weg

Leseprobe "Diese Bestandsaufnahme wird dazu herausfordern zu formulieren, wohin wir als Gesellschaft in der Zukunft überhaupt wollen. Daraus erwächst eine Ethik der Teilhabe, die neu beleuchtet, was heute von Populisten als 'globalistisch' verlacht wird."

Zwischen Welten

Zwischen Welten

Biographie Der promovierte Linguist und Theologe Alexander Görlach schreibt neben seiner internationalen akademischen Tätigkeit für zahlreiche Medien aus Fernsehen und Print. Er lebt in Berlin und New York

Roter Faden

Roter Faden

Einblicke Am Ende scheint die gemeinsame Klammer der verschiedenen Krisen unserer Gegenwart die Frage nach der Moral und deren aktuellen Schwierigkeiten zu sein. Versuch einer Sammlung zum Thema

Spurensuche

Spurensuche

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Der Krise der Volksparteien geht der frühere Harvard-Professor Alexander Görlach in seinem neuen Buch nach – und findet eine überraschende Erklärung in der Wucht der Digitalisierung."
Wikipedia: Empathie

Empathie bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden. Ein damit korrespondierender allgemeinsprachlicher Begriff ist Einfühlungsvermögen. Zur Empathie wird gemeinhin auch die Fähigkeit zu angemessenen Reaktionen auf Gefühle anderer Menschen gezählt, zum Beispiel Mitleid, Trauer, Schmerz und Hilfsbereitschaft aus Mitgefühl. Die neuere Hirnforschung legt allerdings eine deutliche Unterscheidbarkeit des empathischen Vermögens vom Mitgefühl nahe. Grundlage der Empathie ist die Selbstwahrnehmung – je offener eine Person für ihre eigenen Emotionen ist, desto besser kann sie auch die Gefühle anderer deuten. Empathie spielt in vielen Wissenschaften und Anwendungsbereichen eine fundamentale Rolle, von der Kriminalistik über die Politikwissenschaft, Psychotherapie, Psychologie, Physiologie, Physiotherapie, Pflegewissenschaft, Pädagogik, Philosophie, Sprachwissenschaft, Medizin und Psychiatrie bis hin zum Management oder auch Marketing.

Wikipedia


Liberal Democracy, Empathy, & AI

Video In this wide-ranging talk, Carnegie Council Senior Fellow Alexander Görlach discusses the importance of empathy in liberal democracies, and how AI is affecting all facets of society


How to save liberal democracy

Video Alexander Görlach is a visiting scholar to Harvard University where he, at both the Center for European Studies and the Divinity School, researched in the field of politics and religion