Buch der Woche

Ich bleibe hier

Ich bleibe hier

Der preisgekrönte Nr. 1-Bestseller aus Italien erzählt die Geschichte einer Lehrerin aus Vinschgau, die dem aufkommenden Faschismus ab 1939 bis 1943 die Sirn bietet und trotz Verbote heimlich weiter unterrichtet, um dann, als ein Energiekonzern für einen Stausee Felder und Häuser fluten will, auch dagegen mit Leib und Seele Widerstand zu leisten
Ich bleibe hier

Ich bleibe hier

Der preisgekrönte Nr. 1-Bestseller aus Italien erzählt die Geschichte einer Lehrerin aus Vinschgau, die dem aufkommenden Faschismus ab 1939 bis 1943 die Sirn bietet und trotz Verbote heimlich weiter unterrichtet, um dann, als ein Energiekonzern für einen Stausee Felder und Häuser fluten will, auch dagegen mit Leib und Seele Widerstand zu leisten

Artikel & Services


Ermutigung zum Widerstand

Ermutigung zum Widerstand

Leseprobe Trina, Hauptfigur in „Ich bleibe hier“ zeichnet sich durch unbeirrbare Stärke aus. Mit ihr erzählt Marco Balzano eine Geschichte von Leid, Widerstand und Mut – eine universelle Parabel darüber, was uns Menschen ausmacht und wofür wir einstehen müssen

Gelungener Perspektivwechsel

Gelungener Perspektivwechsel

Kommentar Während der Arbeit am Roman studierte er alles, was er über Graun finden konnte. Außerdem erzählt Marco Balzano wie es war, durch die Augen einer Frau zu blicken, um die Protagonistin Trina die Geschichte mit ihren Worten erzählen zu lassen

Hommage an die Sprache

Hommage an die Sprache

Biografie Der Autor Marco Balzano sieht Sprache als Mittel um das Gute, wie das Schlechte in der Welt zu benennen. Für ihn „bedeutet Literatur, die Seiten zu erzählen, die aus den Geschichtsbüchern herausgerissenen wurden.“

Ein außergewöhnliches Buch

Ein außergewöhnliches Buch

Netzschau „Literatur hat nichts mit Schlagzeilen und Journalismus zu tun. Man muss die Fakten ordnen und Metaphern finden. Wir werden besonnen nach Wörtern suchen müssen, um diese Geschichte zu erzählen: Literatur dient dazu, Zeugnis zu hinterlassen.[...]“
Reschensee

Der Reschensee (italienisch Lago di Resia) ist ein Stausee in der Gemeinde Graun im westlichen Südtirol, der dem Speicherkraftwerk Glurns als Oberbecken dient. Der See befindet sich im Vinschgau bzw. Vinschger Oberland, dem höchstgelegenen Abschnitt des Etschtals. In ihm gestaut wird das Wasser der Etsch, des Rojenbachs, des Karlinbachs und einiger kleinerer Zuflüsse. Der künstliche See hat mit sechs Kilometer Länge und an der breitesten Stelle etwa einem Kilometer Breite ein Stauvolumen von 120 Mio. m³, das fast vollständig als Speichervolumen genutzt wird und damit einen sogenannten Jahresspeicher bildet. Das Wasser aus dem Speichersee wird über einen zwölf Kilometer langen Druckstollen von drei Metern Durchmesser auf der linken Talseite bis oberhalb des Kavernenkraftwerks geleitet, wo es mit einer Fallhöhe von 586 Metern über je zwei Peltonturbinen zwei 52,5-MVA-Generatoren antreibt. Die mittlere Jahreserzeugung elektrischer Energie beträgt ca. 250 Gigawattstunden.

Weiterlesen


Hohe Berge, tiefe Wasser | Dokumentation

Video Nur der alte Kirchturm ragt immer noch aus dem Wasser: 1949 wurde auf dem Reschenpass einer der grössten Stauseen in Betrieb genommen. Die Häuser von zwei Dörfern wurden gesprengt und überflutet, für die 600 Einwohner wurden neue Siedlungen erstellt


Südtirol | Dokumentation

Video Vor genau hundert Jahren wurde das Südtirol nach dem 1. WK den Italienern zugeschlagen. Von heute auf morgen wurden aus den Tirolern Italiener. Ein Bruch, der lange nachhallte und dessen Wunden bis heute nicht bei allen verheilt sind


Der Untergang eines Dorfes | Kurzdoku

Video „Der Untergang eines Dorfes - The fall of a village - Der Untergang von Altgraun“Eine Kurzdoku über die Seestauung am Reschen im Vinschgau/Südtirol, mit Originalbildern der Überflutung


Reschenstausee | Der versunkene Ort Altgraun

Video Kurze Dokumentation zu dem Dorf Altgraun, das im Jahr 1950 im Zuge des Großbauprojekts des Reschenstausees geflutet wurde. Nur noch der mittlerweile denkmalgeschütze Kirchturm erinnert noch an das Dorf