Buch der Woche

Ist die AfD zu stoppen?

Ist die AfD zu stoppen?

Die Schweiz als Vorbild der neuen Rechten: Charlotte Theile geht am Beispiel der Eidgenossenschaft der Frage nach, wie eine starke rechtspopulistische Partei ein Land verändert, um von hier aus Schlüsse zur Lage in Deutschland zu ziehen. Nicht zuletzt ist das Buch ein Plädoyer, die direkte Demokratie nicht den Rechten zu überlassen
Ist die AfD zu stoppen?

Ist die AfD zu stoppen?

Die Schweiz als Vorbild der neuen Rechten: Charlotte Theile geht am Beispiel der Eidgenossenschaft der Frage nach, wie eine starke rechtspopulistische Partei ein Land verändert, um von hier aus Schlüsse zur Lage in Deutschland zu ziehen. Nicht zuletzt ist das Buch ein Plädoyer, die direkte Demokratie nicht den Rechten zu überlassen

Artikel & Services


Entwicklungen

Entwicklungen

Leseprobe "Von den Gegnern der SVP können die Deutschen zum Beispiel lernen, wie sich die direkte Demokratie, eines der Lieblingsanliegen der AfD, gegen die Rechtspopulisten einsetzen lässt."

Richtiger Blick

Richtiger Blick

Biographie Die Journalistin Charlotte Theile besitzt die doppelte deutsch-schweizerische Staatsbürgerschaft und arbeitet seit 2014 als Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung in der Schweiz

Zeit und Zeichen

Zeit und Zeichen

Einblicke Die rechtspopulistischen Entwicklungen der letzten Jahre erschüttern die europäischen Demokratien und sind weit mehr als nur eine Herausforderung. Versuch einer Sammlung

Annäherung

Annäherung

Netzschau Stimmen aus dem Netz: "Doch mit dem Erfolg von AfD, der FPÖ und vielen anderen schwindet diese Distanz. Immer mehr SVP-Politiker sind gern bereit, im Ausland als Vorbilder herumgereicht zu werden."
Wikipedia: Alternative für Deutschland

Die Alternative für Deutschland (abgekürzt AfD) ist eine politische Partei in Deutschland. Sie wurde als Reaktion auf den Euro-Rettungsschirm am 6. Februar 2013 in Berlin gegründet. Bei der Europawahl 2014 gewann sie erstmals überregionale Mandate und zog ab 2014 in 13 Landesparlamente ein. (...) Die AfD wird im politischen Spektrum rechts von den Unionsparteien im Rechtspopulismus verortet. Der Führungswechsel der Partei im Juli 2015 wird als Rechtsruck und Sieg des nationalkonservativen über den wirtschaftsliberalen Parteiflügel eingestuft. Verschiedene Wissenschaftler erkennen seither bei Teilen oder bestimmten Führungspersonen auch rechtsextreme beziehungsweise völkisch-nationalistische, darunter auch antisemitische Tendenzen und Argumentationsmuster.

Wikipedia


Ein Jahr mit den Rechtskonservativen

Video Über die Hälfte der Schweizer Stimmbürger steht inzwischen hinter der restriktiven Ausländerpolitik der SVP. Wer aber sind die Überzeugungstäter an der Basis?


Neue Rechte auf dem Vormarsch

Video Am rechten Rand haben sich in den vergangenen Jahren neue Bewegungen formiert. Dazu zählt die "Identitäre Bewegung", die vom Verfassungsschutz beobachtet wird


Direkte Demokratie in der Schweiz

Video Eigentlich ist sie unser ganzer Stolz, doch jetzt steht die direkte Demokratie auf dem Prüfstand. Das Minarettverbot und die Ausschaffung krimineller Ausländer ritzen die Menschenrechte


Die AfD und die Neue Rechte

Video Die AfD und die Neue Rechte vertreten ähnliche politische Ziele – sie wollen Deutschland radikal verändern. Wie arbeiten sie zusammen? "Exakt" hat nachgehakt