Im Fokus

Biographie Der Journalist und Schriftsteller Yassin Musharbash ist Sohn eines Jordaniers und einer Deutschen. Bereits während seines Studiums der Arabistik und Politologie begann er, für verschiedene Zeitungen zu arbeiten
Im Fokus
Foto: Verlag/Nadia Bseiso

Yassin Musharbash, geboren 1975, hat deutsche und jordanische Vorfahren. Während des Studiums der Arabistik und Politologie begann er als Journalist zu arbeiten, u.a. für die taz und Jordan Times. Seit etlichen Jahren beschäftigt er sich mit den Themen Terrorismus, Innere Sicherheit und Umwälzungen in der arabischen Welt, zunächst als Redakteur bei Spiegel Online, heute im Investigativ-Ressort der Wochenzeitung Die Zeit. 2006 erschien sein Buch »Die neue Al-Qaida. Innenansichten eines lernenden Terrornetzwerks«, 2011 sein Thriller »Radikal«.

Weiterführende Informationen zu Lesungen und Terminen mit Yassin Musharbash finden sich auf der Autorenseite des Verlages.

14:42 21.09.2017

Buch der Woche: Weitere Artikel


Einfach so

Einfach so

Leseprobe "Natürlich hatte er Angst. Auch wenn niemand auf ihn schoss, alle stattdessen bloß in die Luft feuerten. Aber diese Kugeln kamen irgendwann wieder herunter, nur dann ohne ratatatata, sondern einfach so."
Ziel und Gruppierung

Ziel und Gruppierung

Einblicke Seit 9/11 hat der Begriff "Islamismus" Hochkonjunktur. Doch welche Gruppen kämpfen eigentlich weltweit ihren "heiligen Krieg"? Und wie unterscheiden sie sich? Versuch einer Sammlung zum Thema
Erschreckend aktuell

Erschreckend aktuell

Netzschau Rezensionen und Stimmen aus dem Netz: "Die Kerngeschichte von Yassin Musharbashs zweitem Roman 'Jenseits' ist zwar von fiktivem Charakter, der Rahmen aber harte Wirklichkeit – und erschreckend aktuell."