Großes Kino

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Herrliche Austriazismen, sprachliche Pointen und viel Situationskomik. Ein leichtes, aber hintersinniges Buch, das, wie immer bei Wolf Haas, glänzend unterhält."
Großes Kino

Foto: John Moore/Getty Images

Große Gefühle

"Wolf Haas gönnt seinem Krimihelden Brenner eine Pause und erzählt in 'Junger Mann' eine Pubertätsgeschichte um eine unmögliche Liebe und eine unerwartete Fahrt. Große Gefühle in kurzen Sätzen." Spiegel Online

Leicht und hintersinnig

"Mit seinen skurrilen Brenner-Krimis ist Wolf Haas bekannt geworden. Jetzt widmet er sich einem anderen Stoff: 'Junger Mann', ist die – autobiographisch gefärbte – Coming of Age-Story eines übergewichtigen Teenagers im Österreich der 70er Jahre. [...] Das alles im bewährten Haas-Sound: große Gefühle in kurzen Sätzen, herrliche Austriazismen, sprachliche Pointen und viel Situationskomik. Ein leichtes, aber hintersinniges Buch, das, wie immer bei Wolf Haas, glänzend unterhält." SWR2

Überraschende Parallelen

"Kein mürrischer Brenner-Krimi: Wolf Haas erzählt in seinem Coming-of-Age-Roman aus der Ich-Perspektive eines 93 Kilogramm schweren Dreizehnjährigen. Eine Geschichte mit überraschenden Parallelen zur eigenen Biografie." Süddeutsche.de

Auch ohne Brenner

"Dass es bei Wolf Haas auch ohne seinen 'Brenner' viel zu lachen gibt, weiß man schon von anderen Büchern des österreichischen Schriftstellers. In seinem neuesten Roman – den er eigentlich unter einem Pseudonym veröffentlichen wollte – geht es sogar autobiographisch zu." Rezensionen.ch

Erwärmt garantiert

"Was treibt ein adipöser Zwölfjähriger zur Zeit der 1970er-Ölkrise im österreichischen Outback? 'Junger Mann' – der neueste Roman von Wolf Haas – trägt nicht die krude Kunstsprache und den skurrilen Stil der Brenner-Krimis, entpuppt sich jedoch als nostalgisch angehauchter Sommerroman mit reichlich Lokalkolorit. Erwärmt garantiert jeden eisigen Winterabend." Titel Kulturmagazin

14:39 26.12.2019

Buch: Weitere Artikel


Der Aufgabe gewachsen

Der Aufgabe gewachsen

Leseprobe "Acht Jahre, vier Gipsbeine und eine Tonne Schokolade später begann ich, in den Sommerferien als Tankwart zu arbeiten. Ich war zwar erst zwölf, aber da ich einen Kopf zu groß und 20 Kilo zu schwer war, füllte ich meinen roten Shell-Mantel gut aus."
Mann des Wortes

Mann des Wortes

Biographie Der promovierte Germanist Wolf Haas arbeitete nach dem Studium zunächst als Universitätslektor sowie als Werbetexter, bevor er 1996 seinen ersten Brenner-Roman veröffentlichte
Weites Feld

Weites Feld

Einblicke Auch wenn die äußerst erfolgreichen Kriminalromane um die Figur Simon Brenner quasi das "Kerngeschäft" von Wolf Haas bilden, treibt sich der Autor immer wieder gerne in anderen Textformen herum

Empfehlung: "Junger Mann" von Wolf Haas

Video Der Dreizehnjährige, der auf die Waage stieg und sich um den Verstand verliebte. "Mit vier Jahren brach ich mir zum ersten Mal das Bein. Mein großer Bruder hatte zusammen mit..."


Willkommen Österreich | Wolf Haas

Video "Ich war a dicker Bua" gesteht Bestseller-Autor Wolf Haas. In seinem neuen autobiografischen Roman "Junger Mann" spricht der Schriftsteller über seine Pubertät als übergewichtiger Jugendlicher