Damals und heute

Einblicke Der Weg der Grünen von ihren Wurzeln in der Anti-Atomkraft-Bewegung bis zur etablierten Parlamentspartei ist lang und turbulent. Versuch einer Sammlung zum Thema
Damals und heute
Foto: Johannes Eisele/AFP/Getty Images

Wandel und Konstanz

"Die Partei Bündnis 90/Die Grünen entstand 1993 durch die Fusion der westdeutschen Grünen und des ostdeutschen Bündnis 90. Mit dem Zusammenschluss gelang es der 'ökologischen Reformpartei', sich dauerhaft zu etablieren. Ökologie steht nach wie vor im Zentrum grüner Politik – heute eng mit dem Begriff der Nachhaltigkeit verbunden. Andere Ziele sind Gewaltfreiheit, Demokratie und Menschenrechte." Bundeszentrale für politische Bildung

Ein langer Weg

"Strickjacken und Turnschuhe, Transparente und Blumentöpfe, der Einzug der Grünen in den Deutschen Bundestag ist 1983 vor allem eins: turbulent. Helmut Kohl gibt den Neulingen der Bonner Politik keine zwei Jahre – ein Irrtum, wie sich zeigen wird. Denn als Joschka Fischer und Co. endlich am politischen Geschehen der Bundesrepublik teilnehmen können, hat die grüne 'Anti-Parteien-Partei' historisch gesehen schon einen langen Weg zurückgelegt." Planet Wissen

Erfolgsgeschichte?

"Sie waren Öko-Sonderlinge, friedensbewegte Exoten, weit entfernt vom politischen Establishment. Jetzt triumphieren die Grünen in Baden-Württemberg und Bremen – nach drei Jahrzehnten der Richtungsdebatten und Rückschläge. Die Entstehung einer Quasi-Volkspartei." Süddeutsche.de

Grünes Gedächtnis

"Im Archiv befinden sich die historischen Unterlagen von Bündnis 90/Die Grünen und der Heinrich-Böll-Stiftung. Zum Angebot gehören weiter eine Bibliothek, eine Zeitschriftensammlung, Fotos, Filme, Plakate und Internetseiten. Mit unseren Projekten, Veranstaltungen und Publikationen möchten wir zur Beschäftigung mit grüner Geschichte einladen." Heinrich Böll Stiftung

Gemeinsamkeiten und Grenzen

"In zwei Tagen wird Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann aller Wahrscheinlichkeit nach zum Spitzenkandidaten der Grünen für die Landtagswahl im März 2016 gekürt werden. Doch in der Partei rumort es: Die Flüchtlingskrise bringt die Grünen an die Grenzen der Gemeinsamkeiten. Die alten Flügelkämpfe drohen wieder aufzubrechen." Deutschlandfunk.de

13:41 15.10.2015

Buch der Woche: Weitere Artikel


Erleben und Erzählen

Erleben und Erzählen

Leseprobe "Der Zeitzeuge ist wie eine Wünschelrute, die mal hier, mal da ausschlägt, aber er ist auch das Salz in der Suppe des Historikers, weil seine Erinnerungen zu wertvoll sind, um unterschlagen zu werden."
Praxis und Theorie

Praxis und Theorie

Biographien Rezzo Schlauch gestaltete lange Jahre die Entwicklung der Partei aktiv mit, während Hochschulprofessor Reinhold Weber diese aus wissenschaftlicher Perspektive betrachtet
Vom Wandel

Vom Wandel

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Die Grünen sind schon lange angekommen in den politischen Machtzentralen. Passend dazu erscheint nun 'Keine Angst vor der Macht.'"