Geschichtsschreibung

Einblicke Der Prozess gegen Suliman al-S. in Stuttgart hatte auch justizhistorische Relevanz: zum ersten Mal stand ein Flüchtling wegen eines Kriegsverbrechens vor Gericht. Versuch einer Sammlung
Geschichtsschreibung
Foto: Baraa Al-Halabi/AFP/Getty Images

Varianten

"In Syrien finden die Freiwilligen Anschluss an etliche im Bürgerkrieg gegründete dschihadistische Gruppierungen. Die wichtigste ist Dschabhat al-Nusra, die 'Unterstützungsfront', die im Januar 2012 erstmals in Erscheinung trat. Heute verübt diese Gruppe täglich Anschläge in Syrien." Zeit Online

Festnahme

"Dem gestern im Großraum Stuttgart festgenommene Syrer Suliman A.-S. wird vorgeworfen, dass er an der Entführung des kanadischen UN-Mitarbeiters Carl Campeau beteiligt gewesen sein soll. Campeau war am 17. Februar 2013 im Rahmen einer UN-Mission in Syrien von Islamisten entführt worden und wurde acht Monate lang festgehalten. Die Entführer forderten unter anderem ein Lösegeld für seine Freilassung. Im Oktober 2013 konnte Campeau allerdings flüchten, weil einer seiner Bewacher vergessen hatte, den Raum abzuschliessen, in dem Campeau gefangen gehalten wurde." SWR.de

Schwere Last

"'Dies ist die Geschichte meiner Gefangenschaft', sagt der Zeuge, nachdem er fast zwei Stunden lang ruhig und detailliert vom Horror erzählt hat. 'Ich bin sicher, das Gericht hat noch Fragen, ich stehe dafür gerne zur Verfügung.' Dann drückt Carl Campeau (52) seinen Rücken durch, als hätte er eine schwere Last abgeladen, und wartet, bis die Simultandolmetscherin die Sätze aus seinem Englisch mit warmem franko-kanadischen Akzent in den Gerichtssaal in Stuttgart-Stammheim übersetzt hat." Badische Zeitung

Urteil

"In einem Staatsschutzverfahren gegen einen 26-jährigen Flüchtling aus Syrien hat das Oberlandesgericht Stuttgart den Angeklagten für schuldig befunden und zu dreieinhalb Jahren Haft wegen Beteiligung an Kriegsverbrechen und Freiheitsberaubung verurteilt. Panorama hatte im Oktober 2016 berichtet, dass Suliman al-S. der erste Flüchtling ist, der in Deutschland wegen Kriegsverbrechen in Syrien angeklagt wurde." NDR Panorama

Justizgeschichte

"In Stuttgart ist am Mittwoch ein 26 Jahre alter syrischer Flüchtling zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Mann soll in Syrien einen entführten UN-Mitarbeiter bewacht haben. Mit dem Urteil hat das Oberlandesgericht Justizgeschichte geschrieben." Stuttgarter Zeitung

14:57 26.10.2017

Buch der Woche: Weitere Artikel


Wendungen

Wendungen

Leseprobe "Als ich ihn zuletzt sah, war ich sein Gefangener. Nie hätte ich gedacht, dass ich einen meiner Peiniger irgendwann einmal wiedersehen würde. Schon gar nicht in einem Gerichtssaal in Deutschland."
Eng verbunden

Eng verbunden

Biographie Der Kanadier Carl Campeau ist studierter Jurist und Philosoph. Seit fast zwanzig Jahren arbeitet für die UN, unter anderem als Wahlbeobachter, Menschenrechtsbeauftragter und Berater
Neue Aspekte

Neue Aspekte

Netzschau Rezensionen und Stimmen aus dem Netz: "Seine persönliche Geschichte veranschaulicht die psychologischen Aspekte solcher Erfahrungen und wie die Beziehungen in der Region kompliziert sind."