Im Zusammenhang

Biographie Die promovierte Historikerin Hedwig Richter ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe "Demokratie und Staatlichkeit" am Hamburger Institut für Sozialforschung tätig
Im Zusammenhang
Foto: Bodo Dretzke

Hedwig Richter, PD Dr. phil., Historikerin. Seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe "Demokratie und Staatlichkeit" am Hamburger Institut für Sozialforschung. Zuvor war sie u.a. an der Universität Greifswald, am Deutschen Historischen Institut in Washington und an der Universität Bielefeld tätig. Sie schreibt für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Süddeutsche Zeitung.

13:58 24.08.2017

Buch der Woche: Weitere Artikel


Demokratie als Narrativ

Demokratie als Narrativ

Leseprobe "Warum haben sich politische Wahlen durchgesetzt, sodass die Legitimation politischer Herrschaft seit Beginn des 20. Jahrhunderts kaum noch ohne Massenpartizipation möglich ist? Wie lässt sich der Erfolg dieses Verfahrens erklären?"
Zeit und Wandel

Zeit und Wandel

Einblicke Von heutiger Warte aus betrachtet, entwickelte sich das Prinzip der Wahl aus dem Bedürfnis des Volkes nach aktiver Teilhabe heraus. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Versuch einer Sammlung
Macht und Legitimation

Macht und Legitimation

Netzschau Links zum Thema aus dem Netz: "So ließen sich für Wahlen in aller Regel keine Mehrheiten begeistern. Das war schon so im 19. Jahrhundert, zumal die Abstimmungen damals eine extrem zeitaufwendige Angelegenheit waren."