Sein und Geld

Einblicke Die Geschichte der Ökonomie, wie wir sie heute kennen, beginnt mit den Schriften von Adam Smith und endet wohl nicht mit dem Finanzkapitalismus unserer Zeit. Versuch einer Sammlung
Sein und Geld

Foto: John Macdougall/AFP/Getty Images

Erfolgsmodell?

"Fast überall auf der Welt und in den verschiedensten Spielarten hat sich der Kapitalismus durchgesetzt. Der Ökönom und Moralphilosoph Adam Smith glaubte 1776 ohne Einschränkungen an dieses System: Wenn jeder Einzelne sein Eigeninteresse verfolgt und möglichst viel Gewinn macht, dann sorgt er automatisch dafür, dass das Volkseinkommen so groß wie möglich wird." 3sat Online

Anderer Befund

"Große Aktualität besitzen auch die Gedanken von Adam Smith über den Egoismus in einem marktwirtschaftlichen System. Während manche Hobby-Ökonomen im Ego-Kapitalismus einen Kalten Krieg mit für alle Beteiligten nachteiligen Folgen sehen, kommt Adam Smith zu einem völlig anderen Befund." FAZ.net

Grundsätzliches

"Politiker und Ökonomen wollen in Zeiten der Krise den Markt zügeln. Liberale Wissenschaftler blasen zur Verteidigung des Kapitalismus – ihr Kronzeuge: Adam Smith. Warum man Adam Smith im Lichte seiner Moralphilosophie betrachten sollte." Handelsblatt

Vormoderne Formen

"Im Finanzkapitalismus kehren vormoderne Sozialformen wieder, sagt der Soziologe Neckel. Wer reiche Eltern hat, wird reich. Da hilft nur eine neue Wirtschaftsethik." taz.de

Nur der halbe Smith

"1776 erschien Adam Smiths Buch 'Der Reichtum der Nationen'. Das Werk gilt als Bibel des freien Marktes. Das sei aber nur der halbe Smith, sagt Reinhard Blomert. In seinem Essay erzählt er von der Entstehung des Smith-Werkes und zeigt, dass der Schotte mehr war als ein dogmatischer Ökonom." Deutschlandfunk

Zusammenhänge

"Das Zeitalter des Kredits folgt dem Zeitalter des Geldes. Nachdem der Zusammenhang zwischen Geld, Kredit und Wirtschaft zusammengebrochen ist, eignet sich das Wachstum der Kredite als guter, aber nicht perfekter Krisenindikator." FAZ.net

10:51 29.08.2013

Buch der Woche: Weitere Artikel


Permanenter Wandel

Permanenter Wandel

Leseprobe "Da aber die Vorstellungen vom Wohlstand sich mit der Zeit und der Mode änderten, musste die Ökonomie sich immer wieder von der Wurzel her neu erfinden, wollte sie noch gehört werden."
Höhle des Löwen

Höhle des Löwen

Biographie Der Mathematiker und Philosoph Georg von Wallwitz ist bereits seit den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts in der Finanzbranche tätig. Dies jedoch immer mit einem kritischen Blick
Scharfer Blick

Scharfer Blick

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Stilistisch glänzend, mit dem Esprit eines Schöngeistes, gibt Wallwitz entlarvende Einblicke in eine Branche, die oft mehr verantwortet, als ihr guttut."

Eine Philosophie des Geldes (1/4)

Video In dieser Sendung geht Barbara Bleisch mit dem Philosophen Michael Schefczyk und dem Fondsmanager und Mathematiker Georg von Wallwitz unseren Finanzmärkten auf den Grund

Ökonomie in 90 Sekunden

Video Wer sind die berühmtesten Ökonomen? Was haben, was hatten sie zu sagen? Was sind ihre zentralen Erkenntnisse? Inwiefern prägen sie unser Leben und Denken? In Folge 1 geht es um Adam Smith


Wie Wohlstand entsteht

Video ZEIT Akademie Ökonomie: Weshalb sind einzelne Staaten eigentlich reicher als andere? Hintergründe von Rüdiger Pohl, Prof. für Volkswirtschaftslehre und langjähriger Wirtschaftsweiser


Kapitalismus reloaded

Video Über das Thema "Kapitalismus reloaded - Neue Regeln für die Weltwirtschaft" diskutiert Volker Panzer mit seinen Gästen im ZDF-Nachtstudio am Sonntag, den 29. Januar 2012


Ökonomie contra Philosophie

Video In einem kontroversen Gespräch diskutieren der Ökonom Ernst Fehr und der Philosoph Richard David Precht darüber, welche Disziplin heute Antworten für eine zukunftsfähige Gesellschaft liefern kann