Buch der Woche

Nichts ist, wie es scheint

Nichts ist, wie es scheint

Verschwörungstheorien haben in den letzten Jahren geradezu einen Boom erfahren. Michael Butter erläutert, wie solche Erzählungen funktionieren, wo sie herkommen und welche Auswirkungen sie haben können. Da sie die Eigenlogik sozialer Systeme unterschätzten, seien solche Theorien zwar immer falsch; als Symptom müsse man sie dennoch ernst nehmen
Nichts ist, wie es scheint

Nichts ist, wie es scheint

Verschwörungstheorien haben in den letzten Jahren geradezu einen Boom erfahren. Michael Butter erläutert, wie solche Erzählungen funktionieren, wo sie herkommen und welche Auswirkungen sie haben können. Da sie die Eigenlogik sozialer Systeme unterschätzten, seien solche Theorien zwar immer falsch; als Symptom müsse man sie dennoch ernst nehmen

Artikel & Services


Mechanismen

Mechanismen

Leseprobe "Dieses Buch soll zu einem besseren Verständnis des Phänomens beitragen, indem es die Grundlagen, Funktionen, Effekte und die Geschichte verschwörungstheoretischen Denkens vorstellt."

Zusammenhänge

Zusammenhänge

Biographie Michael Butter ist Professor für Amerikanische Literatur- und Kulturgeschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen und leitet ein europäisches Forschungsprojekt zum Thema Verschwörungstheorien

Wechselwirkung

Wechselwirkung

Einblicke Das Phänomen der Verschwörungstheorie ist keineswegs etwas Neues. Allerdings fügen ihm die Möglichkeiten des Internets eine ganz neue Dimension hinzu. Versuch einer Sammlung

Ähnlichkeiten

Ähnlichkeiten

Netzschau Stimmen aus dem Netz: "Glauben Menschen neuerdings lieber an eine gefälschte Mondlandung als an Gott? Michael Butter widerspricht: Verschwörungstheorien gibt es schon lange – sie sind Religionen manchmal aber sehr ähnlich."
Wikipedia: Verschwörungstheorie

Als Verschwörungstheorie bezeichnet man im weitesten Sinne den Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem meist illegalen oder illegitimen Zweck. Prinzipiell unterschieden werden Verschwörungshypothesen, die rationale und überprüfbare Aussagen über angenommene Verschwörungen machen, und Verschwörungsideologien, die ihre stereotypen und monokausalen Vorstellungen über Verschwörungen gegen kritische Revision immunisieren. In diesem Sinne wird der Begriff Verschwörungstheorie zumeist kritisch oder abwertend verwendet.

Wikipedia


Achtung Verschwörung!

Video Mondlandung, 9/11, Klimawandel – alles Fake? Fakt ist: Verschwörungstheorien boomen. Aber warum? Und können wir überhaupt trennscharf unterscheiden zwischen Verschwörungstheorie und Wahrheit?


Quarks & Co: Wahn oder Wahrheit

Video 1969 setzte Neil Armstrong als erster Mensch einen Fuß auf den Mond. Doch dahinter steckt eigentlich eine Inszenierung von Richard Nixon. George W. Bush ließ die Türme des World Trade Centers zerstören. Wahn oder Wahrheit?


"Verschwörungstheorien erleben ein Comeback"

Video Im Internet verbreiten sich immer mehr Verschwörungstheorien und Fake News. Was tun? "Es ist unglaublich schwierig, in diese Filter-Blasen hineinzukommen", sagt Verschwörungstheorien-Experte Michael Butter


Aliens, Satan, CIA?

Video Nicht erst seit dem Mord an John F. Kennedy kursieren Verschwörungstheorien in der Gesellschaft. Ob 9/11 oder die Mondlandung inszeniert wurden, die obskursten Erklärungen entfalten ihre eigene Resonanz