Zeichen der Zeit

Biographie Selbst aus einer britischen Arbeitergegend stammend und links geprägt, schrieb der junge Akademiker und Journalist Owen Jones mit seiner Studie offenbar das richtige Buch zur richtigen Zeit
Zeichen der Zeit
Foto: Verlag/Rose Hall

Owen Jones, geboren 1984, ist Historiker und Journalist. Er stammt aus der englischen Arbeiterregion Stockport und war parlamentarischer Assistent für Gewerkschaften und für Abgeordnete der Labour Party. Seine Artikel erschienen u.a. im Guardian, im New Statesman, in The Sunday Mirror, in The Sun, in Le Monde Diplomatique und in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Sein erstes Buch Chavs. The Demonization of the Working Class erschien im Juni 2011.

---

Für die Gewerkschaft ver.di schrieb er 2011 einen Artikel zum Thema:

"Im weiteren Sinne hat die Verteufelung der Arbeiterklasse vor allem etwas mit Macht zu tun. Die Ursachen liegen in der Schwächung der Institutionen der Arbeiterklasse - nicht zuletzt der Gewerkschaftsbewegung - und am Mangel an Vertretern der Arbeiterklasse im Parlament. Deshalb ist der Kampf für eine starke Gewerkschaftsbewegung so wichtig, in Großbritannien ebenso wie in Deutschland: um Arbeitern eine Stimme am Arbeitsplatz zu geben und um für eine angemessene politische Vertretung zu kämpfen. In einer Zeit, da in der ganzen westlichen Welt Arbeiter und ihre Wohnorte von massiven Kürzungen bedroht sind, ist die Rolle der Gewerkschaften wichtiger denn je." ver.di

11:53 02.08.2012

Buch der Woche: Weitere Artikel


Begriff und Wandel

Begriff und Wandel

Leseprobe "Der Begriff ist fast immer eine Beleidigung, aber seine Bedeutung hängt auch davon ab, wer ihn in welchem Zusammenhang benutzt. In jedem Fall dient er der Klassen-Diskriminierung."
Nicht so einfach

Nicht so einfach

Einblicke Die Ursachen für die wachsende soziale Ungleichkeit in Großbritannien sind komplex und vielfältig. Keinesfalls sind sie jedoch so simpel, wie manche meinen. Versuch einer Sammlung
Weiterhin problematisch

Weiterhin problematisch

Netzschau Texte zum Thema und Rezensionen aus dem Netz: "Jones' Buch ist Pflichtlektüre für diejenigen, die meinen, dass soziale Ungleichheit politisch und sozial keine Rolle mehr spiele."